Zwangsvollstreckung wegen einer forderung. was muss ich tun?

5 Antworten

Lass es nicht zu einer Kontopfändung kommen. Dann ist nämlich das gesamte Konto "dicht", sofern Du es nicht als Pfändungsschutzkonto einrichtest. Auch im Fall einer Pfändung durch den Gerichtsvollzieher kommen weitere Kosten auf Dich zu. Daher am besten sofort zahlen und andere Ausgaben hintenan stellen, oder eine Ratenzahlungsvereinbarung schließen und so schnell wie möglich schon mal einen relevanten Teilbetrag (mindestens 100 €) zahlen.

Sieh zu das Du das Bezahlst. Das mit dem Konto ist eine Schwierige Sache. Zur Not, Leih dir das Geld irgendwo. Wenn das Konto erst mal Gesperrt ist, kannst Du nichts Mehr Überweisen oder Abheben.

Ja das steht auf den Auszügen. Wenn die eine lohnpfändung machen schreiben die deinen Arbeitgeber an. Pfäundungshöhe richtet sich nach verdienst der GV kommt nur wenn die vom Konto Lohn nichts bekommen

Bei Staat Schulden geht das mit dem konto Pfändung schneller als wenn du iwo anders schulden hat auch die Lohnpfändung geht schneller als du gucken kannst.

So ist es!

Es geht zwar schneller, da zum Beispiel die Arbeitsagentur abkürzen kann, was die Titel angeht, aber auch "der Staat" kann sich nicht über Gesetze hinwegsetzen. beispielsweise die Pfändungsfreigrenzen auf einem Pfändungsschutzkonto.

ganz einfach: du gehst zu deiner bank und beantragst ein pfändungsfrei konto! Jedes konto kann zu so einem aufgewertet werden! lass dich über die vor und nachteile beraten! und ja zuerst kommt ein gerichtsvollzieher der schaut ob in der wohnung (von deinem besitz) was wertvolles zum kostenausgleich vorhanden ist (1 pc 1 fehrnseher etc ) kann er nicht pfänden! weil sie gesellschaftsinstrumente sind^^ in 95% der fälle findet der nix dann must du was unterschreiben indem bestätigt wird das du nix besitzt im nächsten abschnitt, vll paar monate später wird (eventuell) eine kontopfändung stattfinden wenn du ein pfändungsfrei konto dann besitzt bleibt dein geld deins! solange du nicht über eine bestimmt grenze hinaus gehst mfg

ps: egal durch welche aktionen, gerichtsvollzieher etc.es wird die kosten steigern! teilweise um über 200% ergo wenn es geht rede mit dem amt! vereinbare eine zahlung per raten die du leisten kannst bei mir wars mal in 20 euro schritten (ja so kleine beträge gehen auch! )

(1 pc 1 fehrnseher etc ) kann er nicht pfänden! weil sie gesellschaftsinstrumente sind^^

Stimmt so nicht ganz. Bei besonders teuren Geräten käme auch eine Austauschpfändung in Betracht.

solange du nicht über eine bestimmt grenze hinaus gehst

Die Freigrenze liegt bei knapp über 1000€ im Monat, solange man niemandem unterhaltspflichtig ist.

teilweise um über 200% ergo

Für 800€ Kosten muss aber schon sehr viel an Vollstreckungsmaßnahmen zusammenkommen,

@mepeisen
(1 pc 1 fehrnseher etc ) kann er nicht pfänden! weil sie gesellschaftsinstrumente sind^^ Stimmt so nicht ganz. Bei besonders teuren Geräten käme auch eine Austauschpfändung in Betracht.>

das stimmt auch nicht wirklich^^ ich hatte so eine situation und habe den wert als 3000 euro gerät angegeben und ich habe schriftlich das 1 gerät nicht pfändbar ist! egal um welche summe es sich handelt!

solange du nicht über eine bestimmt grenze hinaus gehst Die Freigrenze liegt bei knapp über 1000€ im Monat, solange man niemandem unterhaltspflichtig ist.>

auch falsch du meintest wohl knapp unter 1000 euro sie liegt bei iwas um die 960-980 ^^

beim letzten haste wohl recht^^ aber auch diese situation hatte ich schon ;)

Was möchtest Du wissen?