Zwangsvollstreckung nach 6 Jahren ohne Mahnung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau mal bitte hier: https://www.mahngerichte.de/de/zulaessige-vordrucke.html

Die letzten 3 Bilder. Hast du so etwas bekommen? Falls nicht, halte dich an das, was Kevin geschrieben hat. Textvorschlag: "Wertes Inkasso. Sie werden aufgefordert, unverzüglich den angeblich vorhandenen Titel in Kopie zuzusenden. Ich behalte mir aufgrund offensichtlicher falscher Zustellung einen Einspruch und Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand vor. Bei Vollstreckungsversuchen ergeht direkt Vollstreckungsabwehrklage. Bei Weigerung, mir die Kopie vorzulegen, gehe ich von einem Betrugsversuch aus und werde dies zur Strafanzeige bringen."

Dann abwarten. Das wichtigste ist, dass du Fristen wahrst. Sobald du den Vollstreckungsbescheid (also das Formular, wo ich verlinkt habe) erstmals siehst, läuft gnadenlos die Frist von 14 Tagen los. Wenn die Adresse falsch ist, musst du dann direkt Einspruch beim ursprünglichen Gericht einlegen, sowie Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragen. Als Beweis für die falsche Zustellung legst du eine Kopie einer Meldeauskunft deines Meldeamtes dazu, also einen Beweis, dass du damals nicht dort gewohnt hast, wo es zugestellt worden sein soll.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es war nur ein Zettel dabei, "Kopie - Module Auszugsweise - Vollstreckungsauftrag".

@felkel1982

Dann fordere erst mal die Unterlagen an. Textvorschlag habe ich bereits gegeben. Sobald du das dann hast, melde dich direkt am selben Tag nochmal, dann kann man ein weiteres Vorgehen empfehlen. Wie gesagt, laufen da nun Fristen los, sobald du das erste Mal den "Titel" siehst, also was ich dir da verlinkt habe.

Ein GV kommt nicht ohne dass es einen Schuldtitel gibt. An diesen kommt man nur, wenn du Gerichtspost ignoriert hast.

Fordere die Titelkopie samt Zustellungsurkunde an. Kommt dann nichts, berufe dich berufe dich auf die Einrede der Verjährung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Es war nur ein Zettel dabei, "Kopie - Module Auszugsweise - Vollstreckungsauftrag".

sollten wirklich keine Briefe gekommen sein?

Jetzt 6 Jahre später bekomme ich einen Zwangsvollstreckungsbescheid über ca. 250 €,

spricht eine andere Sprache - du hast dem gerichtlichen Mahnbescheid nicht widersprochen

zu dem Zeitpunkt hättest dem wegen Verjährung widersprechen können.

selbst nach dem Vollstreckungsbescheid dürftest noch 2 Wochen Zeit haben und Einspruch einlegen, versäumst diese Frist ist dieser 30 Jahre gültig.

Solange nichts von einem Gericht kommt (gelbe Postzustellungsurkunde) sind das nur Zettel.

2012 ist verjährt, schreib denen zurück das die Forderung verjährt ist.

lass den Gerichtsvollzieher kommen und zahle den geforderten Betrag an den Vollzieher

sonst bekommst du einen negativen Schufa Eintrag

Was möchtest Du wissen?