Zwangsversteigerung Miteigentumsanteil am Grundstück

1 Antwort

Sie erwerben mit dem Zuschlag im Prinzip eine "Eigentumswohnung" hier jedoch in From eines Einfamilienhauses. Diese Form der Teilung wird häufig dann gewählt, wenn GfZ und GrZ keine Grudnstücksparzellierung zugelassen haben. Reden Sie vor allen Dingen mal mit dem anderen Miteigentümer, bevor sie sich auf ein solches "Abenteuer" einlassen. Da erfahren Sei dann einiges mehr über das Objekt Ihrer Begierde! Im Übrigen sollte es sich aus der Objektbeschreibung ergeben, dass dieseer 1/2-anteil tatsächlich aus dem Sondernutzungsrecht an dem Einfamilienhaus unter Auschluß der übrigen Miteigentümer handelt und nicht nur um eine 1/2-anteil am Miteigentum; sonst müssen Sie später noch mit dem verbleibenden Miteigentümer im gleichen Haus leben, "von seinem Tellerchen essen und in seinem Bettchen schlafen" - stellen Sie sich vor, der wäre "potthäßlich" und nicht halb so schön wie "Schneewittchen"!

So wie ich das aus dem Gutachten herauslese, bezieht sich dieser MEA auf die Gebäude- und Freifläche zur Hälfte.

@Busenschreck

....- und, ist denn jetzt alles klar?

@schelm1

Verstehe ich jetzt so, dass jeder sein eigenes Haus hat aber sich den Rest teilen muss.

@Busenschreck

Lesen Sie die Teilungserklärung und achten Sie darauf, wer im Grundbuch als Eigentümer im Wohnungsgrundbuch eingetragen ist! Stehen darin zwei oder mehr Personen als Eigentümer des Wohnungsneigentum, so ist von einer Teilungsversteigerung zur Aufhebung dieser Gemeinschaft auszugehen. Bei einer solchen Versteigerung kann nur ein Anteil am Wohnugsneigetum zur Versteigerung gelangen oder die gesamte Wohnung. Das sollten Sie klären, bevor Sie mitsteigern.

Was möchtest Du wissen?