Zwangsräumung: Aufhebenbar durch Zahlen der gesamten Schulden?

5 Antworten

Irgendwann ist auch die Frist abgelaufen da ein weiteres aufrechtes Vertragsverhältnis für mindestens einer der Parteien auch nicht mehr zumutbar ist. Der Vermieter kann ja davon ausgehen dass sich das Spielchen immer wieder bis zum letzten Tag einer Räumung wiederholt - das Vertrauensverhältnis ist also gestört.

Nein, es gibt ja keine Gründe für Skepsis, da wir uns nichts aus den Findern ziehen. Wir können ja alles mit Schriftstücken belegen. Es ist ja nicht so, dass wir aus Spaß an der Freude nicht gezahlt haben. Es wurde rechtzeitig der Bafög-Antrag gestellt und dieser ist mittlerweile auch durch un die Rückzahlung da. Es ist also alles belegbar, warum keine Zahlung möglich war. Und der Wille zum Zahlen ist natürlich da. Wir wollten uns nie, auch wenn es nun so ist, den Stempel von Wohnungsschmarozern aufdrücken lassen.

Bis zwei Monate nach Zustellung der Räumungsklage könnt ihr die Schulden begleichen. Wenn die Frist abgelaufen ist, dann ist der Zug leider abgefahren.

Du könntest die Mietschulden sofort und in Bar zahlen. Aber ich denke der Zug ist abgefahren.

Ja kannst Du, wenn Du Deine Mietschulden jetzt auf einen Schlag bezahlst und künftig pünktlich die Miete zahlst, dann wird die Kündigung unwirksam und Du kannst Rechtsmittel gegen die Zwangsräumung einlegen. Mehr dazu kann Dir ein Rechtsanwalt sagen, aber ein eigener und nicht den Deines Vermieters.

Wie sicher bist du dir bei deiner Antwort?

Rechtsmittel gegen die Zwangsräumung kann man doch nur bis 14 Tage vor Räumung bei Gericht bewirken. Dafür ist es schon zu spät.

indem man die gesamten Mietschulden bezahlt?

reicht nicht mehr, es sind weitere Kosten aufgelaufen, Gerichts,-Anwaltsgebühren usw.

Das ist klar. Da müsste mir dann irgendjemand eine komplette Rechnung zustellen. Nur wer?

Was möchtest Du wissen?