Zwangshypothek / en im Grundbuch

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ist nicht so ganz richtig, wenn im Termin und nach der Verteilung nichts übrig bleibt, dann werden die Forderungen trotzdem noch 30 Jahre aufrecht erhalten, sei denn, der Schuldner eröffnet ein Insolvenzverfahren. Eine Zwangssicherungshypothek, so heißt es genau, kann keinen Termin oder Gebote aushebeln. Jeder der Forderungen hat, kann sich diese Grundbuchlich besichern lassen, und nach dem ZV-Verfahren, wenn kein Geld übrig bleibt, die Forderugen, wie ich oben schon schrieb, weiter betreiben. Öffentliche Forderungen kommen in das geringste Gebot, und geht allen anderen Forderungen vor. Ich hoffe dir geholfen zu haben. Liebe Grüße Doro

?

wenn verkauft wird, wird das geld nach rang verteilt, mehr ist da nicht

wenn nix fürs FA übrig bleibt, hat es pech gehabt

Was möchtest Du wissen?