Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Wiedereingliederung

5 Antworten

wenn das rauskommt, bekommst du eine Sperre vom amt (zurecht) und dein Bekannter auch riesen Ärger. Sei doch froh, dass du nicht 24 stunden am Tag zuhause rumhängen musst. es gibt Menschen die würden sehr viel dafür zun, wieder eine Stelle zu bekommen und wenn es so eine Massnahme ist? Na und? wo ist das Problem? ist doch einen Versuch wert.

Das einzige, was dir helfen würde, ist, das mit der Maßnahme verbundene Praktikum bei deinem Bekannten zu absolvieren. ABER dafür musst du auch tatsächlich im Betrieb aufschlagen.... die "Betreuer" besuchen die TN nämlich an ihren Praktikumsbetrieben... und wenn du dann zuhaus am Couchsurfen bist...auweia.

Ansonsten geh zu der Maßnahme, kneif die Backen zusammen... das sind 50% der Zeit Theorie, also sitzen, körperlich anwesend sein, ev. zuhören. Und den zweiten Teil der Maßnahme dann als Praktikant in einem Betrieb DEINER Wahl. Denn DU sollst dir den Praktikumsplatz suchen...aufgezwungen wird dir nur etwas, wenn du nix findest (warum auch immer).

Es ist nicht so,dass ich zu faul bin dort hinzugehen, sondern einfach nur darum, dass ich die Zeit nutzen will zu Hause die Jobbörsen durchzusehen und mich zu bewerben und das für Stellen die für mich interessant sind und nicht für iwelche Stellen von zeitarbeitsfirmen für die wenn diese vermittelt werden das Arbeitsamt noch seine Provision bekommt!!!

Probieren kannst du es, aber frage mich nicht wie ich es finde.

Wenn dir allerdings das Amt auf die Schliche kommt.....viel Spaß mit der Sperre!

Das wäre die sinnloseste "Umgehung". Geh zum Arzt und hol dir eine AU wg. Stress.

Was möchtest Du wissen?