Zuviel Gezahlte Steuern - zieht das Finanzamt die Schulden direkt ab?

4 Antworten

Lies dir deinen Steuerbscheid mal richtig durch. Wahrscheinlich steht dort irgendwo, dass du über die Verwendung des Guthabens ein gesondertes Schreiben erhältst, und das ist das erwähnte Umbuchungsschreiben (= Umnuchungsmitteilung).

Dort sollte dann sinngemäss stehen, dass ein Guthaben
in Höhe von 1.000 € besteht und davon ein Betrag von 800 € auf
bereits fällige Steuern umgebucht wird

Normalerweise wird im Abrechnungsteil des Bescheids bereits eine "Umbuchung" auf die Alt-Rückstände vorgenommen und ausgewiesen. Es sei denn, die Schulden bestehen bei einem Finanzamt in einem anderen Bundesland. Dann muss dein Finanzamt das "händisch"  bewerkstelligen. Wenn dem so sein sollte, bekommst du eine entsprechende Mitteilung.

Das wird vom Finanzamt verrechnet, deshalb hast Du ja das Umbuchungsschreiben erhalten.

Die behalten die 800 Euro ein überweisen dir die Differenz von 200 Euro. Also so war es bei mir.

Was möchtest Du wissen?