Zutrittsrecht für Vermieter wenn Heizung und Stromverteilung in der Wohnung des Mieters sind?

9 Antworten

Das Schlüsselproblem kann man so lösen, dass es eine Abmachung gibt, in welchen Situationen der "Notschlüssel" verwendet werden darf. Dieser Wohnungsschlüssel kommt dann in einen versiegelten Umschlag, den sich der Mieter von Zeit zu Zeit zeigen läßt. Z. B. immer dann, wenn man sowieso in die Wohnung muss. Sollte wirklich die vereinbarte Notsituation eintreten, kann man das hinterher dem Mieter schildern und den Schlüssel neu versiegeln. Ich gehe mal davon aus, dass Heizung und Stromkasten nicht gerade im Schlafzimmer sind. Man könnte also zusätzlich mit dem Mieter ausmachen, dass er vorsorglich immer alle Zimmertüren zu macht, die ihm zwecks Diskretion wichtig sind. Wenn sie schon nicht abgeschlossen sind, könnte sich der Mieter was einfallen lassen, woran er erkennen könnte, dass jemand in diesen Räumen war. Ein guter Test für den Hauskauf: Wenn der Mieter im Vorfeld schon zicken macht, Finger weg.

Da der Schutz der Wohnung schon im Grundgesetz verankert ist, sind die Hürden für den Zutritt entsprechend hoch. Das ist hier ja wirklich ein absoluter Sonderfall. Ich glaube nicht, dass es so einfach ist, z.B. mietrechtlich mit dem Mieter eine Vereinbarung zu treffen, dass man im Notfall Zutritt hat, denn letztendlich wäre das Mietrecht ein dem GG untergeordnetes Gesetz und könnte dieses durch eine Klausel nicht aushebeln. Selbst wenn der Mieter eine regelung unterschreibt, es sich dann aber später anders überlegt, würde man als Vermieter wohl blöd dahstehen. Ich würde deshalb mal abklären, ob man nicht durch eine neue Tür von außen- oder durch eine Treppe der Eigentümerwohnung einen Zutritt zum Heizungsraum schaffen kann.

Vielen Dank für die Antwort. So wie ich das sehe ginge das mit dem separaten Zugang nur über ein Loch in der Decke und dann mit Leiter, da für eine treppe der Raum zu klein wäre. Sehe es aber auch so das mir nicht wirklich ein Recht zustehen würde. Alles nicht so einfach. Leider. Würde die Heizung ja nach oben umbauen aber dafür bräuchte ich ne Gasleitung nach oben und hätte trotzdem keine möglichkeit den Haupthahn abzusperren...kann man drehen und wenden wie man will. Ist nicht so einfach...

@Montana1980

es gibt ja schon für wenig Geld festinstallierte Raumspartreppen, die ähnlich wie eine Leiter sind. Bei einer normalen Decke entstehen auch keine besonders hohen Kosten für ein kleines Loch in der Decke, besonders in Bezug zum Kaufpreis eines Hauses. Die Möglichkeit erscheint mir so oder so auch einfacher, als sich mit der sehr komplizierten Rechtslage rumzuschlagen.

@Montana1980

Der Haupthahn der Gasleitung muss doch auch von außen abzudrehen sein oder sehe ich da was verkehrt? Kenne es nur so.

Am einfachsten ist es, sich mit dem Mieter zusammenzusetzen und das abzuklären. Nicht jeder Vermieter ist auch ein böser Vermieter (auch wenn viele Mieter das offensichtlich glauben). Es ist doch sicherlich auch im Sinne des Mieters, dass alles reibungslos funktioniert. Ich vermiete selbst und habe grundsätzlich einen Schlüssel zur Wohnung (natürlich mit Einverständnis des Mieters) eben für Notfälle. Bisher gab es noch nie Probleme und noch nie war ein Mieter nicht damit einverstanden. Man kann mit Vermietern reden und auch mit Mietern, da regeln sich manche Probleme von ganz allein.

Nicht jeder Vermieter ist auch ein böser Vermieter (auch wenn viele Mieter das offensichtlich glauben)

Das gilt vor allem auch umgekehrt. 

Das kann man ganz einfach regeln: Wenn der Mieter weg ist, muss er einen Schlüssel beim Vermieter oder einer Person seines Vertrauens hinterlassen oder sonstwie Zugang zur Wohnung ermöglichen und dies dem Vermieter mitteilen, ansonsten wird die Tür auf Kosten des Mieters aufgebrochen. Das schreibt man so als Zusatz zum Vertrag, das ist absolut rechtlich ok und wasserdicht. Muss man aber nichtmal, das sind auch so laut Rechtsprechung die Pflichten eines Mieters aus dem Mietvertrag, ohne dass dies separat vereinbart wäre...

Vielen Dank für die Antwort. So etwas in der Art habe ich mir auch schon gedacht. Problem was ich sehe ist wenn die Person seines Vertrauens keine Zeit hat oder nicht erreichbar wäre um mir Zugang zur Wohnung zu gewährleisten. Wie schaut es dann aus? Wohnung auf Kosten des Mieters geöffnet und dann? Einfach rein und Störung beseitigen? Ich denke da sollte dann immer ne neutrale Vertrauenswürdige Person bei sein damit später bezeugt werden kann das man wirklich nur zum Zweck der Störungsbeseitigung die Wohnung betreten hat.Denke vielleicht auch bloß zu kompliziert...

@Montana1980

Ich würde jede Wette abschließen, dass diese Regelung gegen geltendes Recht verstößt. Das wäre rechtlich ein viel zu großer Eingriff in dem vom Grundgesetzt garantierten Schutz der eigenen Wohnung.

@elchelchelch

Nein, tut sie nicht, im Gegenteil sind dies laut Rechtsprechung bereits Sorgfaltspflichten des Mieters, die überhaupt keiner separaten Regelung bedürfen, all das ist bereits geltendes Recht. Der Schutz der Wohnung wird ja nicht genommen, es verbleibt ja dem Mieter, wem und wie er Zugang zur Wohnung lässt, es steht nur fest, dass er dies dem Vermieter ermöglichen muss (§ 554 BGB)...

Die Wette hättest Du bereits verloren...

@Montana1980

Die entsprechende Regelung reicht für 99 % aller Fälle aus. Wenn es sich wirklich um einen akuten Notfall handelt, musst Du ohnehin mit Schlüsseldienst/Polizei/Feuerwehr mit Gewalt rein, falls der Mieter nicht anwesend/erreichbar ist, egal ob er im Urlaub ist oder sonstwo...

Die Stromverteilung kann an einen anderen Ort verlegt werden. Die Heizung ebenfalls. Leider ist das mit Kosten verbunden, die du besser sparen solltest. Der Mieter im EG ist sicher selbst interessiert, dass Heizung und Elektroenergie funktionieren. Da du die entsprechenden Zähler ablesen musst, kann der Zutritt zur Mieterwohnung nicht verwehrt werden. Im Notfall muss sofort die Wohnung zu öffnen sein, ob Mieter anwesend ist oder nicht.. Die Schlüsselfrage wäre aber dennoch abzusprechen ohne die Sorgenfalten von elchelchelch noch tiefer werden zu lassen. Die Raumspartreppe kannst du dann auch sparen. Höre nicht auf die schrillen Rufe nach dem Rechtsanwalt.

Was möchtest Du wissen?