Zusage mündlich und per E-Mail. Kann ich mich darauf verlassen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange du keinen unterschriebenen Vertrag von der Firma in der Hand hast ist nichts sicher, E.Mail gilt (gesetzlich) als nicht sicher, mündlich muss man erst mal beweisen.. usw... also halt dir deine Möglichkeiten offen, vors Arbeitsgericht will man in der Situation wahrscheinlich sowieso nicht.

Verlass Dich auf einen schriftlichen Arbeitsvertrag und auf sonst nichts.

Wenn die Firma sich nicht meldet, nimm die Ausbildungsstelle in einem anderen Betrieb, der Dir auch einen schriftlichen Vertrag gibt, an. Sollte in der Zwischenzeit doch noch der von Dir ersehnte Ausbildungsvertrag kommen, kannst Du den anderen immer noch kündigen.

Eine mündliche Zusage sollte zählen, aber besser ist schriftlich. Ich hätte nachgefragt, ob die Zusage auch schriftlich gegeben werden kann.

Nun denn ... nach Nachfrage kam auch per EMail der Bescheid, dass die Zusage gilt und der Vertrag unterwegs ist. Eine EMail ist zwar nichts wirklich schriftliches, aber in diesem Fall ist sie relativ eindeutig. Es dauert natürlich einige Zeit, bis die Verträge fertig und verschickt sind. Das war bei mir damals auch nicht anders. Aber wenn eine definitive Zusage nachweisbar da ist, dann kann man sich darauf verlassen, vor allem, wenn es sich um größere Firmen handelt.

Ich denke schon, dass diese Zusagen verbindlich sind, immerhin hast Du sie a schriftlich. Allerdings kanst Du Dich trotzdem weiter bewerben und Dich dann für den besten Job entscheiden.

Eigentlich kannst Du Dich auf die Mail verlassen, es hindert Dich aber doch nicht daran, Dich einfach trotzdem vorzustellen

Was möchtest Du wissen?