Zurückerstattung der Riester Rente

9 Antworten

Hallo schigys,

gern beantworte ich Ihre Fragen.

Grundsätzlich gibt es immer die Möglichkeit, eine private Riester-Rente zu kündigen. Der genaue Kündigungstermin ist von dem entsprechenden Riestervertrag abhängig und kann beim Anbieter erfragt werden.

Im Falle einer vorzeitigen Kündigung müssen die erhaltenen Zulagen sowie die im Wege des Sonderausgabenabzugs gegebenenfalls zusätzlich erhaltenen Steuerermäßigungen an den Staat (Zentrale Zulagenstelle) zurückgezahlt werden. Das restliche Guthaben wird dann an den Versicherungsnehmer ausgezahlt. Ob die eingezahlten Beiträge in diesem Fall erreicht werden, ist von dem abgeschlossenen Vertrag bzw. Anbieter abhängig.

Sie haben des weiteren auch die Möglichkeit, Beträge zu ändern ( in Ihrem Fall wohl nach unten) als auch den Vertrag beitragsfrei zu stellen. So verzichten Sie nicht auf Steuervorteile bzw. Zulagen. Die Beitragszahlung kann jederzeit wiederaufgenommen werden. Dies ist sicherlich bei vorübergehenden Liquiditätsengpässen das Beste.

Ärgern Sie sich über die Kosten, sollten Sie an eine Übertragung zu einem günstigeren Anbieter denken. In diesem Fall wird der bestehende Riester-Vertrag beitragsfrei gestellt und ein neuer Vertrag abgeschlossen. Des weiteren gibt es auch die Möglichkeit, das bestehende Guthaben auf einen neuen Anbieter zu übertragen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Stephan, Cosmos Direkt

Der neue Vertrag hätte aber, sofern er nicht fondsgebunden ist den niedrigeren Rechnungszins von 1,75% als Grundlage, und könnte nicht vor dem 62. Lebensjahr bezogen werden statt wie bisher mit dem 60.

Man muss hier auf jeden Fall gründlich rechnen ob der Schuss nicht vielleicht nach hinten losgeht.

Warum kündigen? Eine Investmentriester lohnt sich z.B. bei DWS immer. Auch wenn dieser Riester schlechten Ruf hat. Eine andere private Altersvorsorge gibt es für den normalen Bürger nicht.

Gibt s wohl ,Immobilien zum Beispiel.

Hallo,

grundsätzlich ist es möglich einen Riester Vertrag zu kündigen. Dies ist dann eine "förderschädliche" Verwendung, d.h. Sie müssen die Zulagen und Steuergutschriften zurückzahlen, der Rest kommt dann zur Auszahlung (evtl. muss noch Steuer auf Erträge gezahlt werden). Lassen sie sich auf jeden Fall von einem Versicherungsmakler oder Versicherungsberater dazu informieren und kündigen Sie nicht überstürzt den Vertrag!

Viele Grüße aus Rottweil Thomas Wiener

Man kann viele Verträge kündigen. Aber dann fallen alle angefallenen Gelder wie Gewinnbeteiligung usw. weg. Oft müssen auch die Zinsen zurück gezahlt werden. Also wäre es sinnvoll, sich diese Sache zu überlegen.

Zinsen müssen ganz klar NICHT zurückgezahlt werden, nur die staatlichen Förderungen und Steuervorteile.

Hallo,

leider geht das nicht so einfach. Die FGrage ist: Wieso möchten Sie den Rister-Vertrag auflösen? Es gibt villeicht andere sinvollere Alternativen. Einen Rentenvertrag zu kündigen sollte die letzte Möglichkeit sein, falls keine Alternative hilfreich ist.

Es gibt die Möglichkeit der Beitzragsfreistellung. Sie können das bisher angesparte Kapital für den Erwerb eines Hauses oder einer Eigentumswohnung aufwenden - ohne jegliche Abzüge. Das gilt auch, wenn Sie eine Immobilie besitzen - dann können Sie auch Kapital aus der Riester-Rente beziehen üm die Restschuld zu tilgen.

Schauen Sie sich doch mal die Rückkaufswerte Ihrer Riester-Rente an. Das hilft auch bei der Entscheidung.

Hoffe konnte weiterhelfen.

Gruß

Was möchtest Du wissen?