Zugang zum Privatparkplatz wird behindert.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe auch gerade einen Umzug hinter mir. Mein zur Wohnung gehörender Parkplatz wurde von Nachbarn belegt, die noch gar nicht mitbekommen haben, dass es neue Bewohner gibt. Das war keine Absicht, niemand wollte mich ärgern. Vielleicht ist es bei Dir auch so. Oder die Frau hat einfach nicht nachgedacht; soll ja vorkommen. Wenn Du sie nicht mehr siehst und nicht weiß, wo sie wohnt, dann ist eine freundliche Nachricht auf einen Zettel sicher in Ordnung. Aber der Ton macht die Musik. Nur im Wiederholungsfall solltest Du den Eigentümer hinzuziehen. Bitte nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Frag bei der Verwaltung wem das Auto gehört, eigentlich sollte die Verwaltung das für dich regeln. Zudem ist das Nötigung, du könntest die Dame also anzeigen. Wie ich das sehe bringt ein Gespräch nichts, sie hat es ja absichtlich gemacht.

Ich habe grade eben einen kleinen Zettel geschrieben!

Der Parkplatz Nr. XY gehört mir und SIE parken nicht nur an einer Stelle, die KEIN Parkplatz ist, sondern behindern zudem auch noch den Zugang zu meinem Parkplatz UND anderen Parkplätzen! Bitte woanders hinstellen oder ich informiere den Vermieter bzw. die Hausverwaltung! Danke.

Ist doch weder unverschämt noch zu freundlich oder?

@UKfella

das ist völlig falsch....

@altawas

Warum?

@UKfella

Diese Nachricht wirkt unfreundlich. Du kannst die Frau auch anders auf ihr Fehlverhalten hinweisen.

@IkFuA2013

Naja aber wie findest du dann ihr Verhalten? Wenn sowas nicht unfreundlich ist, dann weiss ich aber auch nicht mehr weiter!

@UKfella

Ihr Verhalten ist so sicher nicht in Ordnung. Aber es muss ja nicht gleich eine böse Absicht dahinterstecken. Vielleicht ist sie nur verpeilt und im Grunde ganz nett! ;-)

@IkFuA2013

Nagut ich werde mir die Sache nochmal anschauen! Ich wohne noch nicht direkt dort sondern bin dabei die Wohnung zu renovieren! Aber heute wollte ich eben zum ersten Mal mein Auto in der Garage abstellen und dann direkt sowas!

@UKfella

Kein guter Einstand; aber es kann so nur noch besser werden! :-)

@UKfella

"Verehrte Faherin, als neuer Bewohner dieser Anlage habe ich den Parkplatz Nr. xx mit gemietet. Vermutlich konnten Sie das nicht wissen, als Sie mit Ihrem Fahrzeug die Zufahrt zu meinem Parkplatz verstellten. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir künftig die Durchfahrt ermöglichen würden. Dafür bedanke ich mich im voraus bei Ihnen."

Häng noch ein Blümchen dran und klemme beides unter den Scheibenwischer. Wer bei so viel Freundlichkeit nicht künftig rücksichtsvoller ist, hat es anschließend nicht anders verdient, als dass man härter gegen sie vorgeht, wenn sie künftig immer noch schlampig parkt.

Denk daran. Der Ton macht die Musik. Auch wenn man sehr verärgert ist, hilft Freundlichkeit zwischen zwei Unbekannten vermutlich wesentlich mehr, als ein sachlicher und bestimmter Ton, auch wenn er berechtigt wäre.

@bwhoch2

Würde ich auch so machen!

knöpf sie dir vor und mach ihr klar, dass du sie beim nächsten Verstoß anzeigen wirst. Wo kommen wir denn hin, wenn jeder macht was er will.

rede zuerst mit der falschparkerin

Wer ist für die Parkraumüberwachung prinzipiell zuständig?

Ich möchte gerne oben stehende Frage beantwortet haben.

Es ergibt sich bei uns folgendes Problem, ich wohne in einer sehr engen Straße, hier wird geparkt wie man gerade lustig ist, gegen die Fahrtrichtung, vor abgesenkten Bordsteinen, ein Auto mit Ausländischem Kennzeichen wo die Reifen schon ohne Luft sind steht schon seit 1 1/2 Jahr auf der Straße. Derjenige dem das Auto gehört wohnt gar nicht mehr hier.

Ein anderer Nachbar wohnt seit 2 Jahren hier hat 2 Autos was nicht verwerflich ist eins ist mit Deutschem Kennzeichen das andere Mit Rumänischen Kennzeichen dieses Fahrzeug saut Öl auf die Straße aber es Interessiert keinen.

Aber Pünktlich zum 1. Januar Rückt die Polizei immer punkt 8 uhr aus und sieht bei jedem Auto nach ob der TÜV abgelaufen ist.

Der eigentliche Punkt zu meiner Wohnung gehört ein Parkplatz in selbiger Straße Die Straße ist gerade so Breit wenn kein Auto parken würde dann passen 2 Autos in jeweilige Fahrtrichtung nebeneinander. Der Gehweg ist ca. 70 cm breit gegenüber gibt es keinen Gehweg da kommt der Bordstein und direkt ein großer Busch.

Wenn ein Fahrzeug normal in Fahrtrichtung Parkt ist es zwar schwer aber es geht das man dann rein fahren kann. Wenn wie es anscheinend bei uns üblich ist die Fahrzeuge gegen die Fahrtrichtung Parkt muss dieses Fahrzeug einen halben Meter Weg stehen das der Fahrer Aussteigen kann wegen dem Busch und somit ist es unmöglich in den Parkplatz hineinzufahren. Der Parkplatz gehört zur Wohnung und kostet 15€ mtl. teilweise kann ich diesen aber nicht Nutzen.

Jeden Winter wird an dieser Stelle von der Stadt ein Mobiles Halteverbot aufgestellt. Wenn es schneit geht auf Grund der Enge gar nichts mehr. Aber auch das Halteverbot interessiert keinen. Nicht mal die Polizei wenn sie vorbeifährt und das sieht halten die nicht mal an.

Jetzt hab ich mich an die Polizei gewendet die meinten da ist die Örtliche Verkehrsraumüberwachung im Ordnungsamt zuständig. Beim Ordnungsamt meinte man das ist nicht ihre Zuständigkeit die fällt nur auf den Innenstadt (Altstadt) Bereich und die Polizei ist zuständig.

Ja wer ist den nun Zuständig?

...zur Frage

Was tun bei Nachbar der ein selbsternannter Ordungshütter ist?

Hallo liebe Communtiy, ich muss euch jetzt mal mit unserem furchtbarem Nachbarn nerven (so einen hat bestimmt jeder irgendwie) und möchte gerne von euch wissen was ihr tun würdet und wie wir uns wehren können. Also ich wohne in einer Innenstadt und dort sind Parkplätze immer eine Katastrophe. Wir haben da einen furchtbaren Nachbarn älteren Baujahr. Wie ich jetzt schon von anderen Nachbarn gehört habe, tyranisiert er die Nachbarschafft schon seit gut 20Jahren. Es geht hierbei um seine Garage. Vor und hinter seiner Garage ist jeweils eine Parkbucht eingezeichnet in der je 2 Autos parken können. Allerdings müssen diese Autos schon eher klein sein damit sie dort rein passen. Wenn ich also mit meinem Kombi dort parke und nicht gerade ein Fiesta o.ä. dann hinter mir parkt dann ragt der hinter PKW in der Regel so 10 bis 15 cm in die Einfahrt seiner Garage. Also geht unser lieber Nachbar hin und hängt jedem einen Zettel hinter die Wischerblätter.....ich sollte wo anders parken da mein PKW für diese Parklücke die für 2PKW reichen soll zu groß ist und der PKW hinter mir kriegt einen Zettel er soll wo anders Parken, er blockiert die Einfahrt. Naja von blockieren kann da nun nicht wirklich die Rede sein. Einst ist er hin gegangen und hat diese Parkbucht-Markierung auf eigene Faust "nachgestrichen"- natürlich zu seinen Gunsten! ;) Das haben die Ordnungshüter dann auch so gesehen und das Geschrei war wieder gross auf der Strasse. Wer jetzt denkt ein freundliches Gespräch würde helfen....Fehlanzeige. Der Man kann nur brüllen! Selbst die Müllabfuhr kriegt ihr Fett weg. Beim Leeren der Tonnen werden die Tonnen meist nicht wieder an Ort und Stelle abgestellt, sonder hier und da auch schonmal ein Haus weiter. Tut ja keinem Weh.....trotzdem brüllte er letztens den Müllmann an er soll ihm die Tonne vors Haus stellen. Darauf brüllte der Müllmann zurück:Ja soll ich dir die Tonne denn noch in den Keller tragen? Danach gabs wieder gebrüllt und ein Handgemenge welches für diesen Nachbarn ein blaues Auge nachsich zog. Der Müllmann hatte auch sie Schnauze voll. Und Freund und Feind kennt er auch nicht. Selbst wenn Nachbarn in seiner Abwesenheit seinen Garten bewässern sind diese nicht vor seinen Brüll-Angriffen bewart.Keiner versteht den Typ. Er wiederum nimmt sich das Recht auf dem Bürgersteig zu verweilen(In Richtung Garage) um sein Auto zu putzen. Die Mama´s mit Kinderwagen regen sich regelmäßig auf das sie auf die Straße wechseln müssen-seine Antwort:Ist meine Garage! Ich versuch ihn zu ignorieren aber ich hab was dagegen wenn er an meinem Auto rumfingert.Macht ja auch keiner bei Ihm. Wie würdet Ihr vorgehen? Und wie sieht die evtl. Rechtliche Lage aus. Man kennt sich da ja nicht aus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?