Zu hoher pfändungsbetrag

5 Antworten

Also wenn ein Pfändungsbegehren im Raum steht, muss das bewiesen werden, übrigens wird das Betreibungsamt den Wert der Sache überprüfen. Hat das Betreibungsamt einen Pfändungsantrag gestellt, habt ihr eine gewisse Frist, um zu widersprechen.

Der Chef kann dann einen provisorischen Rechtsöffnungstitel vorweisen, beispielsweise einen Schuldschein, um das Verfahren zu eröffnen.

So oder so, die Höhe des Betrags ist zu beweisen.

Die Frage ist eher, warum deine Freundin ihrem Arbeitgeber Geld schuldet, ist doch normalerweise umgekehrt...

nicht sie schuldet dem AG Geld sondern ein Gläubiger hat eine Lohnpfändung bei Ihrem AG beantragt

Ganz einfach. In das Lohnbüro gehen und den Arbeitgeber aufklären und die Reduzierung verlangen.

Andernfalls auf das Gericht gehen, einen Rechtspfleger suchen und den Arbeitgeber auffordern lassen. Allerdings stellt sich dann die Frage ob der Arbeitgeber nicht gerade wohlgesonnen auf den Arbeitnehmer ist, der sowas tut...

Danke aber genau das hat sie gemacht dreimal schriftlich aufgefordert mit Pfändungslisten, aber die Lohnbürotante geht einfach nicht drauf ein und das schlimmste ist, die hat nicht mal Angst wenn man mit Schadensersatzklage droht bzw. droht über die Geschäftsleitung und einem Anwalt  zu gehen.

@Normajean1964

Dann würde ich nun wirklich zu einem Anwalt gehen und eine Schadenersatzklage einleiten!!

Nein , ok habe mich zu kurz ausgedrückt, also sie hat eine Lohnpfändung bekommen.

Sie hat ein Netto von 2761,93 € incl.840,00 € Auslöse. Auslöse darf nicht gepfändet werden, also wäre der pfändbare Betrag ja 1921,93 €, laut Tabelle dürfte der AG dann nur 240,83 € pfänden, der pfändet aber 661,09 €,die nicht mal in der Pfändungstabelle zu finden sind. Sie ist einer Person unterhaltspflichtig, sorry für meine blöde Ausdrucksweise..........

sagt nicht der vollstrecker dem AG, wieviel er abdrücken soll?

das brechnet doch der nicht, oder?

Der Arbeitgeber stellt den Pfändungsanspruch beim Betreibungsamt und muss den geschuldeten Betrag beweisen.

der pfändungsbetrag ist der aktuellen Lohnpfändungstabelle zu entnehmen

Den Arbeitgeber ansprechen.

D AG hatte in vorigem Monat schon zu viel an die Gläubiger überwiesen, das hat sie im schriftlich mitgeteilt, aber dieser reagiert nicht auf ihre Schreiben und pfändet munter weiter zu hohe Beträge meines Erachtens und laut Pfändungstabelle

Was möchtest Du wissen?