zu erwartende Rente wird weniger - warum?

5 Antworten

Hallo Yasmin2015,

Sie schreiben:

zu erwartende Rente wird weniger - warum?

Bei der jährlichen Renteninformation die man von der RV zugeschickt bekommt ist bei mir dieses Jahr WENIGER ausgewiesen als noch letztes Jahr! Wie geht das? Die Beträge waren doch bereits erwirtschaftet!!

Ich habe letztes Jahr länger Krankengeld bezogen, aber auch hiervon werden doch Beiträge abgeführt.

Antwort:

Siehe bitte unter folgendem Link der DRV:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/1_Lebenslagen/05_Kurz_vor_und_in_der_Rente/01_Kurz_vor_der_Rente/04_wie_sich_die_rente_berechnet/wie_sich_die_rente_berechnet_node.html

Selbstverständlich wird sich Ihr Rentenanspruch reduzieren, wenn die Beitragsleistungen geringer ausfallen, das ist ein ganz normaler Vorgang!

Im Zweifelsfall immer auf Nummer sicher gehen und von der zuständigen DRV-Rentenanstalt beraten lassen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

die hochrechnung basiert auf realen ist daten und gilt - steht daneben ! - wenn die beiträge bis zur fälligkeit konstant bleiben .

   während der krankenzeit wurden diese werte nicht erreicht , also wird auch die voraussage geringer .

und sollte man längere Zeit arbeitslos werden fallen diese Beträge noch weiter runter, richtig?

@Yasmin2015

logische folge , richtig erkannt .    bei plötzlichem reichtum ( lotto , werwirdmillionär) kann man zusätzliche beiträge nachzahlen.

@Kuestenflieger

Nein. Man kann keine Beiträge nachzahlen. Bereits belegte Monate darf man mit zusätzlichen Beiträg nicht mehr verändern. Außerdem sind freiwillige Beiträge nur zulässig, wenn keine anderweitige Pflichtvers. besteht und nur im laufenden Kalenderjahr bis zum 31.03 des Folgejahres

@turnmami

witz ! ich schrieb nur vom grundsatz, der ist immer möglich .

@Kuestenflieger

Nein, auch grundsätzliche Beiträge sind nicht nachzahlbar. Momentan könnte man nur Beiträge für 2016 zahlen. Alle anderen Zeiträume würden eine Sondernachentrichtungsvorschrift benötigen. Daher ist deine Aussage Quatsch.

@turnmami

nur gut das wir sie haben .

Der Rentenbescheid ist immer nur eine Hochrechnung, die auf deinem letzten Jahreseinkommen basiert. Da das leider letztes Jahr niedriger war, wirkt sich das entsprechend aus. Deine Rentenpunkte sind einfach geringer gestiegen. Bei Krankheit wird zwar auch Rente abgeführt, aber nur ein geringerer Satz.

d.h. wenn ich in Zukunft weniger verdiene als die ganzen Jahre zuvor wird meine Rente Jahr für Jahr weniger??

@Yasmin2015

Jein - Deine bisher erreichte Rente (der "kleine" Betrag in der Mitte der Mitteilung) bleibt davon natürlich unberührt und steigt auch weiter. Nur langsamer.

Die Hochrechnung (der Betrag unten) errechnet sich aus den Durchschnitten der letzten 5 Jahre. Der kann noch eine Weile sinken, bis er dann wieder ansteigt.

Erstens werden vom Krankengeld weniger Beiträge abgeführt als von deinem Verdienst.

Zeitens ändert sich durch einen niedrigeren Verdienst die Gesamtleistungsbewertung deiner Entgeltpunkte. Daher kann es sehr gut sein, dass sich hierbei auch die Rentenhöhe vermindert!

Da das Netto-Krankengeld geringer ist wird dann auch Dein Jahres- Brutto niedriger als im Vorjahr gewesen sein. Anhand dieses Bruttos wird dann in die Zukunft berechnet - falls sie weiterhin dieses brutto haben werden, können sie mit dieser Rentenzahlung rechnen.

Die Bewertung der Rentenberechnungspunkte verändert sich zudem auch kontinuierlich.

Was möchtest Du wissen?