Zoll: Gefälschte Klamotten bestellen?

2 Antworten

Auf der Zoll-Seite steht, daß es nur erlaubt ist, wenn kein gewerblicher Handel vorliegt.

Allerdings ist es meist so, daß die Verkäufer (z.B. bei Aliexpress) gewerbliche Verkäufer sind. Dann wird die Ware eingezogen und vernichtet. Außerdem erhält der Einführer (=Käufer) vom Markenrechtsinhaber eine Unterlassungserklärung. Die Kosten für den Anwalt trägt der Käufer.

Lediglich im Reiseverkehr ist die Einfuhr von gefälschter Ware für den Eigenbrauch gestattet.

Ich glaube nicht, dass so etwas auf der Seite vom Zoll steht.  Da dürfte es dann wohl eher um Urlaubsmitbringsel gehen, nicht aber um Bestellware.

Der Import von Markenpiraterie ist gesetzlich verboten. Wenn du dir Markenfälschungen bestellst, ist die Chance sehr hoch, dass der Zoll das merkt und die Ware einkassiert, du dann die Klamotten nicht hast, aber bezahlt hast und zudem noch weitere Kosten auf dich zu kommen. Also - lass es.

Was möchtest Du wissen?