Zivilklage welches Gericht ist zuständig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

...auch, wenn die Prozeßparteien Privatpersonen sind, ist grundsätzlich das Wohnsitzgericht des Beklagten zuständig (dagegen kann man einen Mahnbescheid beim eigenen Wohnsitzgericht beantragen). Von Grundsätzen gibt es aber auch Ausnahmen: So kann z.B. auch das Gericht an dem Ort zuständig sein, in dessen Bereich ein Unfall passierte oder eine unerlaubte Handlung begangen wurde. Wie immer kommt es mithin auch hier auf die konkreten Fakten des einzelnen Falles an. Weiter ist darauf zu achten, daß es nicht nur eine örtliche Zuständigkeit, sondern auch noch eine sachliche gibt. So sind z.B. Schadensersatzansprüche bis zu einer Höhe von € 5000,- beim örtlich zuständigen Amtsgericht, alles darüber beim zuständigen Langericht anzubringen...

wenn die prozessgegner beide privatpersonen sind, kannst du sie an deinem heimatort verklagen. wenn du geschäftsmann bist und sie deine kundin (endverbraucher) musst du sie an ihrem wohnort verklagen. wenn sie geschäftsfrau ist und du ihre kundin, kannst du sie auch an deinem wohnort verklagen. das teilt dir aber auch dein anwalt mit

...sorry, aber an der Antwort ist fast garnichts richtig...

Was möchtest Du wissen?