Zeugenaussage vor Gericht und bei der Polizei

5 Antworten

Ich würde das wirklich so sagen, daß es jetzt schon lange her ist und Du Dich nicht mehr an alles erinnern kannst. Wenn Du konkrete Sachen aus Deiner Aussage bei der Polizei gefragt wirst, würde ich mit sowas wie "Ich kann mich jetzt nicht mehr dran erinnern, aber wenn ich es damals so gesagt habe, dann war es so." antworten.

Sag doch genau das, was du uns hier auch sagst. Es erwartet keiner von dir, dass du nach 1 Jahr oder wie lange das her ist, dass du dich noch an jede Kleinigkeit erinnerst. Der Richter weiß sehr genau, dass die Erinnerung mit der Zeit verblasst. Es ist klar, dass Menschen die nicht täglich mit dem Gericht zu tun haben, ein wenig aufgeregt sind und sich unsicher fühlen. Das ist völlig normal und geht im übrigen auch Richtern und Staatsanwälten so, wenn sie selber mal als Zeugen vor Gericht stehen. Also, erstmal keine Panik. Der Richter wird dir wohl die ein oder andere Passage aus deiner polizeilichen Aussage "vorhalten", sprich sagen: Herr/Frau XY, bei der Polizei haben Sie gesagt, dass....". Und dann kannst du sagen: Wenn ich das damals gesagt habe, dürfte es stimmen, weil das ja kurz nach der Tat war. Und das reicht dann auch schon.

Mach Dir keine Sorgen, erzähl erst mal, was Du noch weißt. Wenn Du nicht mehr sicher bist, weise darauf hin. Irgendwann wird Dir Deine Aussage bei der Polizei (in Teilen) vorgelesen und gefragt, ob Du das so gesagt hast und ob es so gewesen sein könnte.

Sag vor Gericht, dass du naach so langer Zeit nicht mehr alles haargenau weisst. Das kann jeder nachvollziehen. der Richter wird Dich auch nicht nach unwichtigen Kleinigkeiten fragen, sondern, nach dem Wesentlichen.Und die Wesentlichen Momente weisst Du mit Sicherheit noch...

Sag, dass Du es jetzt nicht mehr genauer weißt, als Du eben beschrieben hast.
Wenn bei der Aussage bei der Polizei mehr Informationen waren, dann können sie das ruhig glauben, denn da hast Du auch nicht gelogen.
Gruß wiele

Was möchtest Du wissen?