Zeuge beim OA oder Staatsanwalt

3 Antworten

Kommt zwar spät, aber hilft vielleicht weiter.

Im Bußgeldverfahren (Ordnungswidrigkeit) wird denke ich kein Staatsanwalt auf den Plan gerufen, weil die Verfolgungsbehörde, dort die selben Rechte und Pflichten, wie die Staatsanwaltschaft im Strafverfahren hat.

Und das mit dem selben Wohnen im Haus kann schon ein Ermittlungsansatz sein, weil man vielleicht näheres sagen kann, dass dem OA weiterhilft, insofern bist du erstmal Zeuge.

okay, aber wie weit würde das dan gehen der Ermittlungsansat. Hochhaus, Straße, Stadtteil? - irgendwo muß es doch eine Grenze für die Ermittlungsbehörden geben, wo jemand zum Zeuen gemacht werden kann.

Du kannst schreiben "Ich stehe nicht den ganzen Tag hinter meiner Wohnungstür und lausche" sowie "Mir ist darüber nichts bekannt".

Eine Frechheit seitens des OA (und ein Verstoß gegen den Datenschutz), die Mitbewohner eines Hauses dazu zu befragen und sogar noch den Grund für die Ermittlungen zu offenbaren.

Ich würde dazu gar nichts sagen.

Das Gegenteil (dass Du was weißt) wird man Dir nur schwerlich beweisen können.

Unglaublich, was hier in Deutschland passiert !

Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant. 

http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_august_heinrich_hoffmann_von_fallersleben_619.html

klar, so könnte es gehen, aber nun macht der Hausbesitzer extrem Druck, weil die wohl dort auch vor Ort waren warum auch immer und der sich nun ziemlich reinhängt in die Sache. Er meinte, ich soll den Hausfrieden nicht stören, weil - solange ich den Zeugenfragebogen nicht ausfülle, macht das OA wohl richtig Dampf im Kessel.

Eine Frechheit seitens des OA (und ein Verstoß gegen den Datenschutz), die Mitbewohner eines Hauses dazu zu befragen und sogar noch den Grund für die Ermittlungen zu offenbaren.

In welcher Welt bitteschön???

Was bringt es den Behörden, wenn diese einen Fragebogen ohne Daten und Grund versenden gar nichts, weil wenn man nicht weiß, um was es geht oder um wen es geht, wie soll man eine Aussage machen.

Das mit dem Datenschutz da wird kein Richter, Datenschutzbeauftragter oder sonst was, hier irgendjemanden, noch nicht mal dem Beschuldigten Recht geben, weil es gibt auch Ausnahmen, die im BDSG festgeschrieben sind und so eine Ausnahme liegt hier vor.

Als Zeuge musst Du nur bei einer Ladung durch Gericht oder Staatsanwalt erscheinen. Ebenso musst Du auch nur dann eine Aussage machen.

das ist so, aber der Druck, den das OA da aufbaut, ist enorm. Die haben sogar den Hausbesitzer ermittelt.

@spitzenauto

Einfach nicht reagieren, den Druck kannst Du dir nur selbst aufbauen.

Solltest ihr tatsächlich bedroht werden, Anzeige erstatten, scheinen ja dann auch mehrere Leute bedroht zu werden, sehr schnell wird dann nach einer Anzeige Ruhe sein.

@spitzenauto

Das ist deren Job. Die nennen nur die konsequenzen, das ist auch deren Job.

@Antitroll1234

Hä??? Das Ordnungsamt hat es doch nicht nötig, jemanden zu bedrohen, die haben andere Mittel. Die können Bußgelder verhängen und mehr.

@Bitterkraut

Das Ordnungsamt hat es doch nicht nötig, jemanden zu bedrohen, die haben andere Mittel

Ich kann nur darauf eingehen was der Fragesteller behauptet.

Und von Bedrohung spricht der Fragesteller in der Fragenbeschreibung.

Die können Bußgelder verhängen und mehr.

Bußgelder können bei OWi verhangen werden, da hier niemand eine OWi begeht auch keine Bußgelder ;)

@Bitterkraut

die Drohung war 1000 € bei nicht ausfüllen des Frage Bogens durch Inanspruchname eines Staatsanwaltes. § 46 Abs. 1 u. 2 in Verbindung mit den Bestimmungen der Strafprozzess Ordnung.

Darüber hinaus wurde auch im Anschluß an das 2te Schreiben persöhnlich Kontakt durch Telefon anrufe (2 x) und Haus Besuch aufgenommen und die Droh Kulisse weiter aufgebaut.

@spitzenauto

Deren Job - okay - aber ich weiß ja noch nichteinmal, ob ich nun Zeuge bin, der nichts weiß - was der Zeuge aber nicht wissen kann, das er nichts weiß, weil ja nur der Richter das Beurteilen kann angeblich, das man etwas weiß, was einem nicht selber bekannt ist.

Und das ist halt meine Frage - bin ich nun irgendwie Zeuge oder nicht

@Bitterkraut

glaub mir, in manchen Fällen haben die es bitter nötig, zu drohen und zu bedrohen. Wenn Interesse, kann ich eine neue Frage aufmachen, du wirst dich wundern, was da abgeht.

@Antitroll1234

Bußgelder können bei OWi verhangen werden, da hier niemand eine OWi begeht auch keine Bußgelder ;)

Vielleicht wird, aber einer Ordnungswidrigkeit nachgegangen, da gelten aber auch wieder meines Wissens ganz andere Regeln, da hat die Verfolgungsbehörde (in dem Fall glaube ich das Ordnungsamt) sogar, die gleichen Rechte und Pflichten wie die Staatsanwaltschaft im Strafverfahren.

Insofern kann man eine Ordnungswidrigkeit erstmal nur erkennen.

Gerichtsvollzieher pfändet fremdes Eigentum?

Brauche mal ne Antwort von Leuten die sich da wirklich auskennen.

ich würde gerne einem guten Bekannten helfen, der sich grad in einer misslichen Lage befindet, aber kenne mich da selber kaum aus.

Person A wohnt seit ca 5 Jahren mit Person B zusammen (keine Ehe) im Haus von Person A. Person B ist damals mit ihrem ganzen Besitz zu Person A gezogen. Person A hat wegen Erbe , noch Schulden bei seinen Geschwistern, nun kommt Brief vom Gericht, das Gerichtsvollzieher kommt (keine Ahnung wann).

Soweit mir bekannt, kann der Gerichtsvollzieher alles pfänden, was im Besitz von Person A ist, also alles was sich in seinem Haus befindet und dabei prüft er nicht ob auch alles Person A gehört (außer es ist offensichtlich, das es nicht ihm gehört).

Frage 1: Person B, kann solange das Zwangsvollstreckungsverfahren noch in Gange ist eine Drittwiderspruchsklage erheben um ihren besitz wieder zu bekommen. ist dies mit kosten verbunden ? wenn ja wie teuer kann die aktion werden ?

Frage 2: Person B wird ja beweisen müssen das sie die Sachen bezahlt hat und ihr gehören, es existieren aber kaum noch Rechnungen / Belege, man hebt ja nicht Jahrzehnte alle Quittungen auf. es sind ja auch zb. Geburtstags / Weihnachtsgeschenke usw. dabei

Frage 3: Person A und B haben je 1 Auto (beide Mittelklasse), welches beide auch benötigen um auf die Arbeit zu kommen. also sind die 2 Kfz unpfändbar, oder ?

Frage 4: wenn der Gerichtsvollzieher das erste mal da war, kommt der nochmal wieder ? Wenn ja wie oft in der Regel und in welchen Abständen kann das passieren ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?