Zeitkonto als Leiharbeiter

1 Antwort

Meine Erfahrung ist dass diese Stunden direkt dafür da sind wenn Flaute ist, da wirst du nichts ausrichten können, die Stunden rattern jetzt runter bis du den nächsten Auftrag erhälst in meinen alten Arbeitsvertrag hieß es glaub ich dass das bis minus 20 Stunden gehen darf und dann muss betriebsbedingt gekündigt werden wenn nichts neues da ist aber die sind da eig. recht flott...

Falsch. Die Stunden dienen nicht zum überbrücken falls kein Folgeauftrag da ist. Das ganze nennt man Annahmeverzug und ist ausschließlich Problem des Arbeitgebers. Nichts unterschreiben wie Urlaub oder sonst etwas, Dein Geld bekommst Du weiter. Einfach nur täglich anrufen und nachfragen ob ein Einsatz für Dich da ist. Damit hast du deine Pflicht erfüllt.

Frage zum Zeitkonto/Urlaub

Hallo Leute :)

Ich habe eine Frage bezueglich der Zeitkonto- und der Urlaubsregelung in den Zeitarbeitfirmen.

Es ist so, dass meine Chefin (also die Arbeitgeberin und Vorsitzende der Leihfirma) sich gerne an die Zeitkonten ihrer Mitarbeiter macht, so wie es ihr gerade passt.

Um Beispiele zu nennen:

1) Ich wollte fuer die Brueckentage 31.04.2012 und jetzt 18.05.2012 Urlaub anmelden (ich habe 3 Urlaubstage mittlerweile aufgesammelt). Als ich einpaar Tage vor dem 31.04. ins Buero ging, habe ich gleich einen Brief in die Hand gedrueckt bekommen und mir wurde gesagt, dass sie wissen, dass der Betrieb, in dem ich eingesetzt werde, Betriebsruhe hat und sie so automatisch fuer diesen Tag mir 7 Stunden aus meinem Zeitkonto entnommen haben.

-> Ich hoere von allen Kollegen, dass die Leihfirma das eigentlich ohne meine Zustimmung nicht darf, also an meinem Zeitkonto zu gehen und nach Belieben Stunden da rauszunehmen. Die Chefin meint aber, dass es Gang und Gebe sei, dass zuerst die Stunden aus dem Zeitkonto genommen werden,und erst wenn dieses leer ist, dass erst dann Urlaubstage verwendet werden. <-

Ich sagte dazu nichts, habe aber dann direkt mit fuer den 18.05. nach Urlaub gefragt und sie meinte (nachdem sie kurz im PC nachguckte) dass ich nicht genug Stunden auf dem Zeitkonto haette, aber 3 Tage Urlaub zu Verfuegung. Dann habe ich sie darum gebeten, dass sie mir fuer den 18.05. Urlaub gibt, weil ich ja keine Stunden habe. Hat sie auch direkt gemacht. Zettel ausgefuellt, beantragt, sie unterschrieb auch direkt, damit war der Urlaub fuer den 18.05. bewilligt.

Vor wenigen Tagen, bekam ich Post von der Firma. Schon wieder ein Brief in dem es heisst, mir werden fuer den 18.05. (da Betriebsruhe) 7 Stunden vom Zeitkonto genommen (die ich gar nicht hatte eigentlich, die habe ich erst letzte Woche gesammelt weil ich jeden Tag laenger gearbeitet habe). Ich sprach mit der Zustaendigen, und sie meinte schon wieder dass Zeitkonto Vorrang hat.

Duerfen die einfach so an den Zeitkonten von deren Arbeitnehmer gehen, ohne Vorherige Absprache? Duerfen die einfach einen Tag Urlaub streichen, weil zwischenzeitlich Stunden aufs Zeitkonto gekommen sind?

2) Letztens hat ein Kollege von mir eine Woche Urlaub genommen (auch Leiharbeitnehmer, nur halt laenger beschaeftigt als ich). Obwohl er so viele Tage Urlaub zu Verfuegung hatte, "pluenderten" sie zuerst sein Zeitkonto (womit er auf 3 Tage kam) und die restlichen 4 Tage nahmen sie aus seinem Urlaub.

Kann mir jemand genauer erklaeren ob die das so duerfen oder nicht? :/

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?