Zeitgutschrift für Feiertage, Arbeitsrecht

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was steht zur Arbeitszeit sonst noch im Vertrag? Sind Deine Arbeitstage festgelegt auf Mo - Fr.? Rechnet der Chef auch den Urlaub auf eine 6-Tage-Woche? Gilt ein Tarifvertrag?

So kann ich Deine Frage nicht beantworten. Wäre alles nur Spekulation. Sorry

Hallo Hexle2, vielen Dank für die Antwort! Die Arbeitstage sind mündlich festgelegt auf MO - FR. Der Urlaub wird ebenfalls umgerechnet in eine 6-Tage-Woche. Tarifvertrag für den Handel existiert zwar, ob er jedoch für diese Firma gültig ist, kann ich so nicht sagen (Firmengröße 15 Mitarbeiter, Austritt aus dem Tarifverbund?)

Vorab schon mal vielen Dank!

Da er regelmässig Mo-Fr arbeitet, muß er natürlich auch für die 8h entlohnt werden, die wg des Feiertags ausfallen, völlig unabhängig davon, was in seinem Vertarg steht.

Zur Entgeltzahlung an Feiertagen sagt der § 2 Abs.1 des Entgeltfortzahlungsgesetzes aus:

Für Arbeitszeit,die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt,hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen,das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.

In einem anwendbaren Tarifvertrag kann eine abweichende Bemessungsgrundlage des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts festgelegt werden.

Im Krankheitsfall gelten ähnliche Regeln.

Näheres findest du im Entgeltfortzahlungsgesetz.

Was möchtest Du wissen?