Zeitarbeitsfirmen - befristete Verträge?

5 Antworten

Willkommen in der Realität - der nächste Schritt wird das sogenannte Volontariat oder das langfristige Probearbeiten oder unbefristetes unbezahltes Praktikum sein. Dafür wird man bestimmt wohlklingende Bezeichnungen erfinden, wie Prospect Junior Manager oder Project Aspirant.

Selbstverständlich werden weiterhin die Zeitarbeitsfirmen diejenigen sein, die ihr Geld bekommen und nach "höchstmotivierten Mitarbeitern für den supertollen Weltmarktführer in xxx mit Perspektive auf Übernahme" (in 30 Jahren, falls der Betrieb noch existiert) suchen, während sich die Arbeitssklaven zum Praktikumsende mit einem Zeugnis mit Goldrand zufrieden geben dürfe... - Im nächsten Schritt ersetzt man den Goldrand durch das billigere Messing, das muß auch reichen ;-)

Aber wie feiert sich unsere Bundeskanzlerin so gerne "es standen noch nie so viele Menschen in Lohn und Brot". Demnächst heißt es "Lohn gibt's nicht mehr, sondern nur noch Discounter- Gutscheine für Lidl, Aldi, Netto, Penny, KiK und 1€-Shops", das muß reichen...


Jaja ich kenn das jeder will gutes Personal aber kosten darfs natürlich nix. Am besten arbeiten wir alle ab sofort umsonst. Wozu gibt's eigentlich noch ein Kündigungsschutz? In Zeiten von leiharbeitern die man quasi von heute auf morgen auf Straße setzen kann. Was haben Unternehmen eigentlich davon Mitarbeiter zu befristen? Sorry aber das kapier ich net, geht's denn wirklich nur noch um kosten kosten kosten?

@Hallo1991du

Ja, denn wir leben in einer dynamischen Zeit und in dieser ist ein Festvertrag das Papier nicht wert, auf dem dieser geschrieben ist. Morgen heißt's schon "Sorry, aber aufgrund der schlechten Auftragslage müssen wir Mitarbeiter freisetzen und Sie sind unser Spitzenkandidat, den's diesmal erwischt hat".

Das sind die Errungenschaften der von unseren hochgelobten Politikern... nämlich, die auf drängen der Bankster und Großindustrie eingeführte Dienstleistungsgesellschaft, die tolle Wohlstand-für-Alle-Globalisierung und dem Outsourcing (schönes Wort).

Und hinterher wundert man sich, dass alles den Bach runter geht und das Vertrauen in die bisher herrschenden politischen Parteien derart schwindet, dass diese regelrecht vor jeder Wahl bitten und betteln müssen, um die Wahlberechtigten zur Wahl zur motivieren.

"Bitte geht (uns) doch wählen, denn wenn die Wahlbeteiligung unter 50% sinkt dann kommen erhebliche Zweifel an unserem oligarchischen System aus Bankstern, Industriebossen, Lobbyisten, Mitläufern,... auf und das Volk kommt vielleicht auf die dumme Idee, auf die Straße zu gehen, gegen uns zu demonstrieren und mehr Beteiligung oder gar Volksabstimmungen einzufordern, und wo kämen wir denn da hin, wenn wir unsere Macht teilen und das Volk mitbestimmen lassen würden....???".

Das wird jetzt fortan vor jeder Wahl stattfinden und wenn man dafür Migranten importieren und zeitnah die Deutsche Staatsbürgerschaft hinterherwerfen muß oder das Wahlalter auf 16 herabsetzen oder eine "Wahlwoche" einführen muß - Hauptsache die politische Klasse behält ihre Macht und ihre unglaublichen Löhne (bzw. Diäten).

In der Regel wird befristet eingestellt. Geht längstens zwei jahre, es sei denn es ist keine sachgrundlose Befristung. Wenn der Mitarbeitet gut mit zieht gibt es nach den.zwei Jahren ein unbefristeten Vertrag. Keine Zeitarbeitsfirmen bzw Firma auf dem ersten Arbeitsmarkt ist daran interessiert gute Mitarbeiter zu verlieren. 

Es gibt einige Zeitarbeitsfirmen die mit unbefristeter Einstellung werben. 

Nur meine nicht. Kann mich aber nicht beklagen werde immer fair behandelt nur halt diese Befristung....... hm, naja

Keine Zeitarbeitsfirmen bzw Firma auf dem ersten Arbeitsmarkt ist daran interessiert gute Mitarbeiter zu verlieren.

Das glaube ich langsam nicht mehr ;-)

ob Befristung oder nicht liegt immer am Unternehmen, egal ob ZA Firma oder "normale". Mittlerweile ist jeder 2 Arbeitsvertrag in Deutschland befristet, wiederum egal ob ZA Firma oder normale.

Befristung ist max. 2 Jahre rechtlich möglich. 4x kann man z.B. 6 Monate befristen, dann aber nach 2 Jahren ist Ende mit der Befristung! Wenn da nicht widersprochen wird, wird automatisch ein unbefristeter Arbeitsvertrag daraus.

mittlerweile werden selbst lehrer nur noch befristet eingestellt. http://www.derwesten.de/politik/nach-13-zeitvertraegen-lehrerin-erstreitet-festanstellung-id9245845.html

noch fragen <,<?


alter das ist doch krank! In einigen Branchen sind ja Befristungen durchaus sinnvoll, aber das mit den sachgrundlosen Befristungen läuft kommplet aus dem Ruder!

@Hallo1991du

ganz deiner meinung. und wenn man bedenkt, dass der lehrerberuf noch als "sicherer" beruf gilt, dann wird einem ganz bange vor der zukunft.....

@issle

Ist halt scheißxe dauernd diese unsicherheit wird jetzt verlängert oder net.

@Hallo1991du

jup. planen kann man da nur schwer.

Einer der Gründe warum eine Anstellung für mich nie in Frage käme.

Zeit- und Leiharbeit ist eben der moderne Sklavenmarkt. Der Arbeitnehmer wird zur Ware.

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt gibts leider keine Alternative. Naja, aber laut frau Merkel ist ja alles so toll! Aber die Firmen wollen ja "Flexibel" bei der Personalwahl sein, der Mensch zählt nunmal nix mehr.

@Hallo1991du

Ich habe zwar nur einen Mitarbeiter (angestellt), habe diesen aber nie als Ware gesehen und der verdient auch mehr als den Mindestlohn.

Führungsphilosophie mancher Unternehmen ist echt unterirdisch.

@kevin1905

Ist leider so leiharbeiter sind Ware nix anderes.

Was möchtest Du wissen?