Zeitarbeitsfirma.. Wenn es einem im Betrieb nicht gefällt...

3 Antworten

Als Leiharbeiter mußt du mit den unterschiedlichsten leuten zurechtkommen. Erkläre deinem Chef die Situation. Wenn er eine Möglichkeit findet, dich woanders einzusetzen, wird er das wohl machen, aber im Moment sieht es schlecht aus mit Arbeit. Ich bin seit Weihnachten schon zu Hause.

Na klar gibt es da eine Menge Erfahrungen. Doch die sind so unterschiedlich wie die Menschen, die als Personalberater oder Disponent bei der Zeitarbeitsfirma arbeiten und Dir die Einsätze zuweisen.

Es kann sein, dass Du auf völlige Ablehnung triffst, wenn Du Deinem Vorgesetzten erzählst, dass es Dir im Kundenbetrieb absolut nicht gefällt - es kann aber auch genauso gut sein, dass der/die Vorgesetzte volles Verständnis hat und Dir einen neuen Einsatz gibt.

Also: Erst mal versuchen, mit der Zeitarbeitsfirma zu sprechen - wenn sie seriös sind und korrekt arbeiten, werden sie versuchen, Dich aus dem jetzigen Betrieb herauszunehmen... doch das erfährst Du letztlich nur über ein Gespräch.

Natürlich hängt es immer von den jeweils handelnden Personen ab. Aber grundsätzlich sollte Dein Vorgesetzter bei der ZA-Firma ein offenes Ohr für Dich haben.

Meistens beruht sowas auf Gegenseitigkeit - wenn es Dir beim Kunden nicht gefällt, gefällst Du dem Kunden auch nicht... früher oder später würde Deine ZA-Firma also eh mit Beschwerden konfrontiert werden.

Erkläre ihm die Situation. Liegt es an den Leuten? An der Firma? Am Einsatzgebiet?

Dein Chef sollte Dir dann offen sagen, ob er Alternativen hat, oder ob Du Dich weiter "durchbeissen" solltest.

Was möchtest Du wissen?