Zeitarbeitsfirma gut?schlecht?

5 Antworten

Also ich persönlich habe keine guten Erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen. Man bekommt weniger Gehalt weil die natürlich auch noch kassieren wollen. Versuch es einfach - du hast Probezeit und kannst somit jederzeit kündigen wenn es "zu schlimm" wird. EDIT: Man muss natürlich dazu sagen, dass es natürlich besser ist als garnichts zu haben, also für den Übergang sollte man sich hierfür nicht zu schade sein. Aber auf Dauer finde ich ist das nichts!

Moin,- wenn Std-Lohn niedrig ist, u. der Zuhälter den Arbeiter mit eigenem Pkw durch die Pampa schickt, kommt man selbst mit nem Vollzeitjob immer noch nicht aus Hartz raus.- Da meine ich schon, dass gar nix besser ist, wie so nem Zuhälter den Sack voll zumachen.- Auch für n Übergang is das sehr schlecht.- Das versaut nämlich den Lebenslauf und die Stellensuche u. Bewerbungsmöglichkeit wird eingeschränkt.-

Das ist die ganz normale "Lügen und Täuschen"-Methode. Du hast Dich da als Fachkraft auf eine ausgeschriebene Stelle beworben. Man hat Dir beim Vorstellungsgespräch einen Netto(!)-Stundenlohn genannt, der nicht unbedingt sehr niedrig ist (allerdings mit steuerfreien Zuschlägen nur "schön gerechnet" wurde).

Jetzt wollen die Abzocker Dich in einen anderen Beruf reinstecken. Das heißt für Dich: Helfer mit 7,60€ brutto (=unterste Entgeltgruppe)!!!

Lass Dich nicht verarschen!

Moin, guck dir VORHER die tarife an.- Es gibt welche, die haben ne so genannte Anrechnungsklausel.- Demnach können gezahlte Fahrtkosten u VMA nit bis zu 25 % des Lohnes verrechnet werden.- d.h. im Klartext, dass der Arbeiter die Kosten wieder selber trägt.- weil aber offiziell der AG Fahrtkosten erstattet, kann der AN das nicht mehr bei der Lohnsteuer absetzen.- Du solltest also GENAU nachfragen was gezahlt werden soll.- auf so ne Aufrechnerei sollteste nicht eingehen.- wie wird das gehandhabt, wenn ne auftragsfreie Zeit ist.- Also genau absprechen u. SCHRIFTLICH vereinbaren.- Zeitarbeit ist ja sie Branche der Ausnahmen.- Jeder sagt, die bösen gibt es, aber das sind IMMER die Anderen.- Was ist, wenn dich n Entleibetrieb einstellen will?- viele Zuhälter verlangen Abstandszahlungen für ne Übernahme.- Einige kassieren auch nochmal hinten rum über n Vermittlungsschein der Arbeitsagentur.- Wenn man dann vor nem halben Jahr kündigt, weil man evtl. was besseres hat, springen die Vermittler den Bewerber an und wollen das honorar haben.- man muss sich also vorher gut informieren.- Prinzipiell sind das Zuhälter, die eigentlich keine Daseinsberechtigung haben.- die verdinen sich ne goldene Nase durch die Not der Bewerber Zusätzlich belastet die Zuhälterei die Sozialkassen, wie RV u. KK.- Durch die Dumpinglöhne fehlt es nämlich an Beiträgen.- is ja grade erst wieder beschossen worden, dass die KK teurer wird.- Die Zeitarbeit is also asoziales Parasitentum, die auch noch reguläre Arbeitsplätze vernichtet.-

Probiere es einfach.....es kommt auch auf die firmen an wo du hin geschickst wirst...also ich habe gute und schlechte erfahrungen gemacht....in der einen firma sollte ich akkord arbeiten...da habe ich denen einen vogel gezeigt und in der anderen firma war es sehr gut....also versuche es....

Ich würds erstmal versuchen. Unbefristete Arbeitsverträge gibt es heutzutage sehr selten. Aber ausbeuten würde ich mich auch nicht lassen. Arbeite den Arbeitsvertrag sorgfältig durch!

Was möchtest Du wissen?