Zeitarbeit hat nur halben Monat Lohn ausgezahlt

5 Antworten

Hallo, noch mal zum Zusammenfassen: Du hast am dritten Tag der Krankschreibung das Attest in den Briefkasten der Zeitarbeitsfirma geworfen? Galt denn die Krankschreibung auch schon ab dem ersten Tag der Krankheit und hast du auch am ersten Tag der Krankheit den Einsatzbetrieb und die Zeitarbeitsfirma informiert? Wenn ja, dann dürfen Sie dir die Krankheitstage nicht als unbezahlt abziehen, es sei denn in deinem Arbeitsvertrag oder im Tarifvertrag wird die Vorlage des Attests schon am ersten Tag der Krankheit verlangt. (Ich gehe davon aus, dass du schon länger als 4 Wochen bei denen beschäftigt warst am ersten Krankheitstag, wenn das nämlich nicht der Fall war zahlt die Krankenkasse dir Krankengeld).

Es müsste noch immer gelten,dass eine Krankmeldung spätestens am 3. Tag nach der Erkrankung dem AG vorliegen muss. Die Nachweispflicht liegt jedoch bei dir :(

Ich hab am1 Tag den Arbeitgeber bescheid gesagt und am 3 Tag hab ichs zwischen 16-17 Uhr bei denen in Briefkasten geschmissen. Hab auch gerade NAchweis gesehen und was da auch nicht stimmt in den 1-3 Woche dass da angeblich 6 Fehltage von mir da sind obwohl ich nur in der letzten Woche fehlte hab auch noch meine Arztnachweise da für die Krankenkasse da stehts auch drauf dass ich nur die 1 Woche net da war und zwar die letze.

Die wollen mich doch prellen um mein Geld oder?

Dann wirst du mit Deinem Betrieb reden müssen.

@Maximilian112

Hallo, ob die dich um deinen Lohn prellen wollen, will ich mal nicht glauben. Prinzipiell musst du mit denen abklären, dass du außer deinen Krankheitstagen keine weiteren Fehltage hast. Fertige doch selbst noch mal einen entsprechenden Zeitnachweis an. Musst du denn den Zeitnachweis nicht auch unterschreiben? Bei uns müssen alle Zeitarbeitskräfte den Zeitnachweis unterzeichnen und zusätzlich der Kunde.

Im Krankheitsfall hast du deinen Arbeitgeber unverzüglich zu informieren, also würde ein Telefonat am 1. Tag diesen Zweck erfüllen. Innerhalb von 3 Tagen muß die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung - auch Krankenschein genannt - dem Arbeitgeber vorliegen.

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung muss üblicherweise am dritten Tag einer Erkrankung vorgebracht werden.

http://www.krankschreibung.net/arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung.html

Du selbst solltest doch zumindest den Überblick haben wann Du wieviele Stunden gearbeitet hast und dies mit Deinem Lohn dann vergleichen. Egal wer die Stundenzettel schreibt und ob derjenige im Urlaub ist !

hat aber vieles falsch gemacht wie ich hörte)

Dann kannst Du das doch sicher widerlegen. Wann die Krankmeldung da ist spielt weniger eine Rolle. Diese kann auch auf dem Postweg verloren gehen. Dann gibt es kein Lohn??

Wenn die AUB nachgereicht wird ist auch die Entgeltfortzahlung (also das Krankengeld) zu leisten. Wenn der Betrieb nicht einverstanden ist wann Du diese abgibst dann hat er die Möglichkeit, Dir das zu sagen und ev eine Abmahnung auszusprechen. Den Lohn bzw das Krankengeld einbehalten kann er nicht.

Ganz davon abgesehen ist es illusorisch eine Krankmeldung am ersten Tag zu verlangen.

Was möchtest Du wissen?