Zahlung von Handwerkerrechnungen/Berücksichtigung bei der Steuererklärung?

3 Antworten

Soweit ich weiß zählt da immer der Zeitraum in dem du das auch bezahlt hast oder das RG-Datum. Wäre bei dir ja dann vermutlich beides im Jahr 2015...

Für die Inanspruchnahme der Steueranrechnung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen ist auf das Jahr der Zahlung abzustellen (§ 11 Abs. 2 EStG; BMF, Schreiben vom 10.1.2014, Tz. 44)

Deshalb ist es bei kostenintensiven Handwerkerleistungen sinnvoll, wenn diese zum Jahreswechsel ausgeführt werden.

Wird eine Rate des Rechnungsbetrags im laufenden Jahr bezahlt und die zweite Rate im Folgejahr, kann der Anrechnungshöchstbetrag (max. 1.200 €) so verdoppelt werden.

Nach dem Zuflussprinzip zählt der Zeitpunkt der Zahlung § 11 Abs. 2 EStG. Denk daran, dass du nur 20 % der Stunden des Handwerkers einschließlich der in Rechnung gestellten Verbrauchsmitteln, Maschinen- und Fahrtkosten absetzen kannst, nicht aber das verarbeitete Material. Der Höchstbetrag beläuft sich auf 1.200 € im Jahr (§ 35a EStG).

Was möchtest Du wissen?