Zahlt eine Sach und Haftpflichtversicherung bei Wasserschaden?

9 Antworten

In meinem Mietvertrag steht, dass ich eine Sach und Haftpflichtversicherung habe

Die Versicherungen hast nicht Du sondern der Vermieter.

Wenn Du keine eigene Haftpflichtversicherung hast mußt Du selbst für den Schaden aufkommen, da er durch deine Waschmaschine verursacht wurde.

Ist denn sicher das der jetzige Wasserschaden wieder durch deine Waschmaschine verursacht wurde? Bei einem Leitungswasserschaden z. B. würde die Versicherung des Vermieters greifen.

Die Sach- und Haftpflichtversicherung ist für das Haus gedacht.

Damit ist keine private Haftpflichtversicherung gemeint, die Du hier sehr wahrscheinlich benötigst.

Nein, es hilft nichts wenn der Vater Deiner Freundin eine Haftpflichtversicherung hat. Oder ist Deine Freundin dort noch mitversichert, und hat Euren Mietvertrag unterschrieben?

Wasser kann beim Ablassen des Wassers aus der Badewanne austreten, wenn am Ablaufsieb geschraubt wurde. Diese Schraube ist nämlich meist mit dem Syphon verbunden. Wenn man diese Schraube lockert, oder nicht richtig zusammenschraubt, verschiebt sich die Dichtung, und Wasser läuft unter die Badewanne, und von dort zu Deinem Nachbarn.

Meist sind Badewannen ja von Kacheln umgeben. Dort wo der Abfluss ist, lässt sich aber immer eine Kachel lösen. Da ist meist ein Verschluß dran. Öffne diesen mal, und schau nach ob sich unter der Badewanne Wasser befindet.

Sollte da alles trocken sein, und handelt es sich um ein Wasserrohrbruch, hast Du damit nichts zu tun, sondern die Wohngebäudeversicherung kommt dafür auf.

Schafft Euch aber mal dringend eine private Haftpflichtversicherung an.

Nein, meine Freundin ist hier nur zu besuch. Sie ist ja "schuld" deshalb dachte ich, könnte es vielleicht über ihre Haftplichtversicherung laufen. Wir denken, dass es nach dem Aussteigen passiert ist, als ein paar tropfen auf den Boden kamen.

@ildandre

Ein paar Tropfen machen rein gar nichts! Besonders nicht im Bad, das ist doch gefliest.
Deine Freundin ist nicht Schuld!

@ildandre

Du mußt erstmal den Vermieter informieren. Der beauftragt eine Firma, die den Fehler findet und beseitigt. Da scheinbar kein Hausrat beschädigt wurde, sondern sich lediglich Tapeten gelöst hatten, kommt erst einmal die Wohngebäudeversicherung für den Schaden auf.

Sollte sich herausstellen, dass Ihr für den Schaden verantwortlich gemacht werden könnt, kann die Gebäudeversicherung Euch in Regress nehmen. So wie Du das beschreibst, glaube ich aber kaum, dass das passieren wird.

Wichtig ist, den Vermieter oder Hausmeister informieren. DIE müssen weitere Schritte einleiten. Solltest Du nun eigenmächtig irgend welche Firmen beauftragen ist die Gefahr groß, dass Du dann auf den Kosten sitzen bleibst.

Es ist auf jeden Fall ein Leitungswasserschaden. Hier ist Leitungswasser bestimmungswidrig ausgetreten.

Scheinbar ist ein Leck in der Leitung........damit habt ihr überhaupt nichts zu tun !!

Das ist Sache des Vermieters, es wieder in Ordnung zu bringen. Dafür hat der Vermieter (hoffentlich) eine Gebäudeversicherung. Die kommt dann auch für Schäden in der Wohnung Deiner Nachbarin auf...........

Bist Du dir sicher? Doch nur für Schäden am Haus, oder? Für Mobilar doch nicht.

Meine Freundin war baden. Nachdem sie ausstieg kam die Nachbarin 5 Minuten später und meinte, Wasser würde an ihrer Wand im Bad herunterlaufen. Ich habe mir den Schaden angeguckt, das stimmte alles. Das Wasser und der Schaum lief durch den Luftschacht bei ihr an der Tapete entlang bis in die Badewanne.

@ildandre

Melde das dem Vermieter............eure Schuld ist es jedenfalls nicht !!!

Da ist eindeutig die Gebäudehaftplicht zuständig............Schäden an den Möbeln.....ich denke, dass werden die jeweiligen Versicherungen (Gebäude/Hausrat) unter sich ausmachen...............

@BEAFEE

Eine Haftpflicht? Warum denn so etwas? Die zahlen doch, wenn sie überhaupt zuständig sind, doch nur den Schaden und somit nicht alle Kosten und Lasten für eine notwendige Reparatur. Also bitte!

@schleudermaxe

Die Gebäudehaftpflicht zahlt bei Leitungswasserschaden, der es in diesem Fall offensichtlich ist.

Behebung des Schadens und anschließende Behebung des dadurch entstandenen Schadens.....

Also bitte !

Hier handelt es sich erst einmal um einen Leitungswasserschaden, der über die besagte Sachversicherung des Vermieters gedeckt ist.

Falls ihr diesen Wasserschaden aber verschuldet habt, wird die Versicherung euch in Regress nehmen.

Die Haftpflichtversicherung des Vermieters deckt seine Risiko als Haus- und Grundbesitzer. Mit diesem Schaden hat die nichts zu tun

Eine Haftpflichtversicherung, di im Monat ca 5-6 € kostet, solltet ihr euch schon leisten. Sie bewahrt euch vor dem finanziellen Kollaps, wenn wieder ein solchen Schaden auftritt

Das ist diesmal nicht eure Sache, da ihr ja kein Wasser habt überlaufen lassen, das auf diese Weise langsam durch den Boden bzw. die Decke gesickert ist.
Hier scheint es ein Problem mit den Rohren zu geben, also muss sich der Vermieter drum kümmern.
Wieso steht in deinem Mietvertrag etwas über deine Haftpflichtversicherung?? Ich schätze, dass das eher dein Anteil an der Gebäudeversicherung des Hauses ist.

Meine Freundin war baden. Nachdem sie ausstieg kamen vielleicht ein paar Tropfen auf den Boden was eigentlich ganz normal ist. Dann kam die Nachbarin 5 Minuten später und meinte, Wasser würde an ihrer Wand im Bad herunterlaufen. Ich habe mir den Schaden angeguckt, das stimmte alles. Das Wasser und der Schaum lief durch den Luftschacht bei ihr an der Tapete entlang bis in die Badewanne.

@ildandre

Eben, der Abfluss ist das Problem.
Habt ihr den Vermieter schon informiert?

@latricolore, UserMod Light

Wir wissen nicht, ob der Boden oder der Abfluss das Problem ist. Es ist ja jetzt das erste mal nach 1 1/2 Jahren wieder passiert. Vielleicht sind auch die Dichtungen, da dort "nur" Silikon vom Vermieter drauf ist undicht. Wir wohnen in einer Wohnung einer Genossenschaft, das wird wohl erst Montag gehen, uns mit dem Vermieter zu verständigen. Gestern lief es ja auch nicht herunter..

@ildandre

Gut, das kann man als Laie wohl auch nicht wissen.
Daher würde ich die Badewanne/Dusche erst einmal nicht mehr benutzen. Man kann sich ja auch mal kurzfristig mit dem Waschbecken behelfen.
Und werd mal ruhiger - genieß dir ein Pilsken :-))

Was möchtest Du wissen?