Zählen Verträge zwischen zwei privaten Personen ohne notarielle Begläubigung?

5 Antworten

Es gibt bestimmten Arten von Verträgen, die einer notariellen Beglaubigung bedürfen. Alle anderen sind auch ohne eine solche gültig. Wenn man das aber will, kann man auch einen solchen durch einen Notar beglaubigen lassen. Im normalen Leben werden aber laufend Verträge geschlossen, würde man alle beglaubigen lassen - würde man das überhaupt nicht schaffen.

Wenn du etwas kaufst, schließt du eben auch einen Vertrag...

Er ist gültig, wenn er aber schon schriftlich gefasst wird, sollte er auch unmissverständlich formuliert werden. Statt

darf diese bis zum .... zurückfordern

hieße es besser

(Der Darlehensnehmer) zahlt den Betrag spätestens am ... zurück.

Natürlich.

Es liegt eine eindeutige Willenserklärung beider Parteien vor.

Beide unterschreiben den Vertrag, ist er dann gültig?

Ist er.

Nur wenige Verträge, z. B. Immoblienkaufverträge, müssen notariell beglaubigt werden.

ein vertrag wäre selbst entstanden, wenn er bloss mündlich ausgehandelt wurde.

das nennt man einen mündlichen vertrag. auch dieser ist rechtskräftig.

Ein mündlicher Vertrag ist immer anfechtbar, es sei denn man hat Zeugen für den genauen Wortlaut der Vertragsinhalte.

§154 BGB besagt eindeutig: Solange nicht die Parteien sich über alle Punkte eines Vertrags geeinigt haben, über die nach der Erklärung auch nur einer Partei eine Vereinbarung getroffen werden soll, ist im Zweifel der Vertrag nicht geschlossen. Die Verständigung über einzelne Punkte ist auch dann nicht bindend, wenn eine Aufzeichnung stattgefunden hat.

Was möchtest Du wissen?