Wurde von nem Messer bedroht, was soll ich beim nächsten mal machen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du drehst dich um und gehst. Das Risiko in den Rücken gestochen zu werden ist extrem gering. Viel größer ist die Wahrscheinlichkeit schwer oder tödlich verletzt zu werden wenn du in die Konfrontation gehst. Auf kürzester Distanz ist man mit einem Messer sogar einer Schusswaffe überlegen. Es sterben auch mehr Menschen an Verletzungen mit Messern, als an Schusswaffen wenn sie angegriffen werden.

Alle die hier irgendwas von Selbstverteidigung und entwaffnen schreiben haben keine Ahnung und schwatzen nur dumm.

Je mehr man von dem Thema Messerkampf usw. versteht, desto mehr versucht man alles um niemals in so eine Situation zu kommen.

Und mach dir keine Sorgen, solche Idioten wie du sie beschrieben hast, spielen sich nur auf und ziehen sofort den Schwanz ein wenn sie Gegenwind von der Polizei bekommen.

Ansonsten lass dir von deinen Eltern ein Pfefferspray kaufen. Das darfst du ohne Altersbeschränkung besitzen und zur Tierabwehr führen. Wenn du aber von einem Menschen angegriffen wirst, darfst du es in Notwehr auch benutzen. Damit kannst du Abstand wahren und erhöhst deine Fluchtchancen. Aber niemals versuchen jemanden anzugehen der dir ein Messer unter die Nase hält, das geht nicht gut aus.

mit Selbstverteidigung kann man sich auch gegen Messer wehren, aber ich denke mal die Anzeige und bearbeitung durch die Polizei verläuft doch etwas schneller als du in einem solchen Kurs lernen kannst dich zu verteidigen.

Denn Selbstverteidigung ist nichts was man mal schnell macht, sondern schon etwas langwieriger.

Beim nächsten Treffen könntest du natürlich drauf hoffen das die Jungs nur eine große Klappe haben und sich daher auch nur an Materialien wie dem Fahrad vergreifen und nicht an Euch selber, 
Aber darauf würde ich mich verlassen, von daher wäre es nicht verkehrt wenn möglich andere Wege zu wählen wo mehr Passanten sind, und wenn ihr sie wirklich trefft, ignorieren, weitergehen und notfalls schreien und weglaufen

In einem guten Selbstverteidigungskurs lernst du nicht nur, dich auch gegen Waffen zu verteidigen, sondern auch Vermeidungs- und Erkennungsstrategien gefährlicher Situationen und weiteres. So wäre es möglicherweise gar nicht zu einer derartigen Situation gekommen, insbesondere mit geeigneten Fluchtmitteln. 

In der Regel wird sich ein Tatverdächtiger hüten, noch weiterhin auffällig in Erscheinung zum Geschädigten zu treten. Ansonsten kann ich persönlich empfehlen, sich einen Pfefferspray zuzulegen. Dieser darf in Deutschland legal besessen und geführt werden. Auch der Einsatz gegen Menschen ist unter Umständen durch Notwehr nach § 32 StGB gerechtfertigt. Das bietet auch den Vorteil, das eine gewisse Distanz zum Schädiger gehalten werden und sich meist als sehr effektives Mittel auch gegen mehrere Angreifer erweist.

Wenn du von einem messer bedroht wurdest ist das ein schock. Aber ein selbstverteidungskurs hilft. Er stärkt dein selbstverzrauen und dort lernst du z.B. auch,wie du so jemanden das messer entwenden kannst und ihn dann festhältst. Sonst pack dier ein messer in deine hosentasche zur sicherheit und hol es heimlich hinter deinem rücken hervor. Dann sichst du einfach in den bauch wenn er dich angreifen will.ABER NUR IM NOTFALL. Dann wird es als notwehr gewrtet. Du kannst natürlich auch polizeischutz anmelden aber der wird wahrscheinlich abgelehnt werden. Ich wünsch dir viel glück.

Sagen wir es so: Zwei Stunden "Wie schlage ich meinen Gegner in die Flucht" üben bringt nichts, wenn dein Gegenüber ein Messer in der Hand hält.

Eine falsche Bewegung und du hast das Ding zwischen deinen Rippen. Vor allem bist du kein erfahrener Kampfsportler/what ever.

In solch einer Situation sollte man die Situation deeskalieren. Er will dein Geld? Soll er haben. Dein Handy? Auch. Dein Leben ist wichtiger.

Solche Leute sind unberechenbar. Wenn du schnelle Beine hast, dann lauf besser weg. 

Würde ich in dieser Situation auch versuchen. 1vs.1 ist eine Sache, aber bei einem Messer wird´s ernst. Man muss schließlich nur eine Sekunde nicht aufpassen...Genau so gut kannst du dein Gegenüber dabei umbringen, ihm das Ding wegzunehmen - auch keine schöne Vorstellung.

Vor allem: Melde diese feige Ratte der Polizei, der darf nicht frei rumlaufen.

Was möchtest Du wissen?