Wurde ich bei der Dvag abgezockt?

6 Antworten

Finde es immer wieder schade wenn ich so etwas lese.

Hier wurde ganz klar falsch beraten, wenn du den Wunsch hast "nur" Geld anzusparen und dir dann Sachen angeboten werden wie eine LV dann würde ich an der Stelle das Gespräch direkt abbrechen.

Das es in diesem Fall sogar eine Freundin von dir war, macht das ganze um so tragischer. Allerdings ist ein/eine "schlechter" Berater/Beratung nicht repräsentativ für eine ganze Branche. Es gibt überall gute sowie schlechte Mitarbeiter/Berater/Angestellt/Kaufleute etc. pp.

Erfahrungen meinerseits mit Freunden habe ich gemacht, aber aus beratender Position. Habe einige Kunden aus meinem Freundeskreis, allerdings gab es auch ein paar die kein Kunde wurden. Jedenfalls bin ich immer stehts bemüht nur das anzubieten was der Kunde auch verlangt.

Lass dir sofort schriftlich geben, dass alle diese Verträge nicht bestehen/storniert wurden - und such dir schnellstens andere Freunde! Und beim nächsten Mal vorher informieren, ehe du irgendetwas unterschreibst.

Wer so eine Freundin hat braucht keine Feinde mehr !!!!

Firmen nach dem Schneeballsystem.
Widerrufe die Verträge und gut ist.

Firmen nach dem Schneeballsystem.

Gibt es nicht, da in Deutschland und quasi überall illegal.

Ist es nicht. Macht jede Versicherung so.

@Kathyli88
Ist es nicht. Macht jede Versicherung so.

Nein.

Du verwechselst hier etwas und zwar Vertriebe die nach dem Muster eines Strukturververtriebs aufgebaut sind und vollkommen legal sind und illegale Schneeballsysteme/Pyramidensysteme.

Wenn du den Unterschied nicht kennst

  • Lese ich dich ein in die Thematik
  • Kommentiere erst dann wieder wenn du es verstanden hast.

Ferner leisten sich die meisten Versicherungen KEINEN strukturierten Vertrieb, denn die sind nicht gerade günstig. Bei den marktbedingt kleiner werdenden Gewinnmargen im Lebenbereich haben da auch die wenigsten Vertriebe Interesse daran.

Bausparvertrag

In der gemachten Analyse hast du eine grundsätzliche Absicht Eigentum zu erwerben oder zu bauen bejaht?

private Lebensversicherung

Bitte etwas konkreter. Aachen Münchener nehme ich an? Tarif, Beitrag? Ist nicht zwingend etwas, da man bei einem Studenten machen muss.

Riester- Rente Strategie Plus

Hast du überhaupt versicherungspflichtiges Einkommen, also gehst du einem Minijob inkl. Rentenversicherungsbeiträge nach oder hast eine Werkstudentenstelle? Ansonsten ist Riester aktuell ziemlich sinnbefreit.

Und auch noch mal die Frage von zuvor: Die Analyse hat ergeben, dass Riester sinnvoll sei?

Bank von Sparkasse zur DB.

Was war die Begründung hierfür?

Krankenkasse von AOk zur BKK-Linde gewechselt

Auch hier: Was war der Grund für den Wechsel? Geringerer Zusatzbeitrag, besseres Bonusprogramm?

Warum wurde nicht über etwas so existenzielles gesprochen wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Nicht dass ich die zwingend bei der AM abschließen würde, aber das ist doch das erste worüber man spricht bevor man die Altersvorsorge angeht.

Aber die macht dem Vermittler eben mehr Arbeit als die Riester ;-)

was denkt ihr über dieses Ereignis, oder habt ihr allgemein schon Erfahrungen mit Freunden gemacht, denen ihr vertraut habt?

Es klingt nach der typischen halbherzigen Beratung vergangener Tage in bekannten Strukturvertrieben. Die DVAG ist ein Ausschließlichkeitsvertrieb ohne Maklerzugang.

Die Altersvorsorge VOR der Arbeitsrkaftabsicherung anzugehen ist eigentlich auch falsch, es sei denn der Kunde will es explizit so.

Ich selbst bin auch einst über einen Strukturvertrieb in die Branche gekommen, bin dann aber irgendann in die Maklerschaft gegangen.

Über die Themen Altersvorsorge, Arbeitskraftabsicherung und ggf. auch Bank und Krankenkassenoptimierung zu sprechen macht durchaus Sinn nur war der Ansprechpartner hier suboptimal und wohl auch zu viel auf einmal. Man nimmt sich ein maximal zwei artverwandte Themen, die man angeht und schlägt einen potenziellen Kunden nicht tot.

Auch gibt es Informationen die dem Kunden ZWINGEND vor Vertragsschluss ausgehändigt werden müssen, das ist hier wohl nicht geschehen (§§ 7 VVG, 1, 2 VVG-InfoV).

@kevin1905 Danke dir für diese ausführliche Information!!!

Bausparvertrag:

ich habe den Wunsch ausgesprochen zu sparen, da ich mir für die Zukunft wünsche meine Wohnung gut einrichten zu können, oder eine Ersparnis aufzuweisen, wenn es darum gehen soll aus meinem Elternhaus auszuziehen. Doch dazu habe ich gesagt, dass es mir hauptsächlich nur um das Sparen geht und meine Eltern schon gebaut haben, sodass ich nicht unbedingt diesen Weg bei den heutigen hohen Kosten eines Wohnungsbaus eingehen will.

private Lebensversicherung:

Vermögensaufbau & Sicherheitsplan Aachen Münchener, im Monat 25 Euro, Ende der Ansparphase 2060, Voraussichtliche Kapitalabfindung 41,532 €, oder monatliche Gesamtrente: 136,00€.

Riester-Rente: gehe einer Werkstudententätigkeit nach und war sehr skeptisch mit der Rente, weil ich erst ein höheres und sichereres Einkommen gewollt hätte, um sowas anzugehen. Doch meine Unsicherheiten wären unbegründet hieß es, und ich solle vorausschauend denken und nicht für den Moment, da dies eine langfristige Absicherung wäre mit Schieberegler zwischen sicherheits- und renditeorientiertem sprich fondsgebundenem Guthaben. Von einer Berufsunfähigketisversicherung wurde mir nichts erzählt.

Bank:

Sparkasse wäre eine Spaßkasse, die nicht gut betreut und nur eigene Produkte anbietet und die 7 Euro Gebühren am Ende des Jahres annimmt mit Überweisungskosten etc. Die DB dagegen wäre vollkommen kostenlos.

Krankenkasse:

Mir wurde gesagt, dass ich nie die Möglichkeit selbst hatte zu entscheiden, welche Kasse es wird, da ich hineingeboren wurde. Alle gesetzlichen Kassen würden eh dieselben Grundkriterien erfüllen und auf gleichem Niveau sein, wobei die Bkk eben noch eine kostenlose Zahnreinigung im WErt von 200€ pro Jahr anbiete, sowie Krebszweitvorsorgung und verschiedenen Angeboten. Beiträge wären gleich wie bei der AOk (studentische Versicherung)

Wie gesagt Zusatzinformationen, wie die Versteuerung wenn man die Riester Rente ausgezahlt bekommt, oder jegliche Kosten bei der Kasse, sowie die Länge und Gebundenheit an die Verträge waren mangelhaft bis garnicht vorhanden. Ich habe nicht mal das Recht bekommen Unsicherheiten auszusprechen, da ich sie ja nicht genau definiere und es hieß danach als ich diese widerrufen wollte, das alles Neue erstmal abschrecken würde und wir uns beim nächsten Gespräch nochmal zusammensetzen würden was ich definitiv nicht vorhabe. Nach mehrmaliger Aufforderung bei dem Widerruf wurden mir die Verträge immernoch nicht zugeschickt, sondern gesagt die Sache sei geklärt.

@zedug
meine Eltern schon gebaut haben, sodass ich nicht unbedingt diesen Weg bei den heutigen hohen Kosten eines Wohnungsbaus eingehen will.

Damit wäre der Bausparvertrag schon mal nicht wirklich bedarfsgerecht.

Da tuts auch ein Tagesgeldkonto, wenn du es etwas länger festmachen willst ein Festgeldkonto.

Einzig halbwegs interessantes wäre beim BSV die Wohnungsbauprämie. Allerdings startet ein Bausparvertrag im negativen aufgrund der Abschlussvergütung (1 bzw. 1,6% der Bausparsumme).

Vermögensaufbau & Sicherheitsplan Aachen Münchener

Das hier ist ein zusammengepimmeltes Produkt (sorry für den Ausdruck). Von allem etwas aber nichts so richtig (welcher Fonds gewählt wurde wäre noch interessant).

Ich weiß nicht woher dieses krankhafte Verlangen mancher Vertriebe kommt Risiken die wenig bis gar nichts miteinander zu tun haben (Langlebigkeit / Arbeitskraftabsicherung / Todesfall) miteinander in einem Vertrag zu kombinieren und dann auch noch für 25,- € Beitrag wo ja freilich nichts rauskommen kann.

gehe einer Werkstudententätigkeit nach und war sehr skeptisch mit der Rente, weil ich erst ein höheres und sichereres Einkommen gewollt hätte, um sowas anzugehen.

Vermögen = Zeit x Geld.

Je früher du anfängst, desto kleiner kannst du die Beiträge halten, wenn Vermögen konstant sein soll. Es bietet sich also an, wenn es das Budget hergibt schon mit der Altersvorsorge zu beginnen. Die kann man dann später erhöhen.

zwischen sicherheits- und renditeorientiertem sprich fondsgebundenem Guthaben.

Das ist bei Riester zwangsläufig so, denn der Staat schreibt eine Kapitalerhaltsgarantie zum Laufzeitende vor (die relativ wertlos ist, wenn man die Thematik Inflation und Kaufkraftverlust versteht). Das ist beruhigend für Menschen mit übersteigertem Sicherheitsbedürfnis, verhagelt aber oft auf Lange Sicht die Rendite ganz gewaltig.

Von einer Berufsunfähigketisversicherung wurde mir nichts erzählt.

Wahrscheinlich weil die Thematik so ein bisschen in dem privaten Vorsorgeplan auftaucht aber wie ich bereits sagte nicht bedarfsgerecht.

Sparkasse wäre eine Spaßkasse, die nicht gut betreut und nur eigene Produkte anbietet

Macht die DVAG als Exklusivvertrieb der Aachen-Münchener auch. Nur deren Produkte oder Partnerunternehmen der Gruppe.

Wenn du heute ein Girokonto hast und dir das nicht zu teuer ist dann gibt es keinen Grund zu welchseln. Ob die DB wirklich hier so viel besser sein kann, könnte man in Ruhe vergleichen aber bei einem Studentenkonto dürfte sich das nicht viel tun.

Mir wurde gesagt, dass ich nie die Möglichkeit selbst hatte zu entscheiden, welche Kasse es wird, da ich hineingeboren wurde.

Richtig, so lange man familienversichert ist leitet sich diese von den Eltern ab. Papa-Kasse oder Mama-Kasse führt die Familienversicherung (§ 10 SGB V).

Mit Beginn deiner Werkstudententätigkeit musst du aber in die KVdS und es ist dir überlassen bei welcher Kasse du dies tust. Du bist nur an diese Wahl 18 Monate gebunden, es sei denn die Kasse erhöht den Zusatzbeitag, dann hättest du ein Sonderkündigungsrecht (§ 175 SGB V).

Alle gesetzlichen Kassen würden eh dieselben Grundkriterien erfüllen und auf gleichem Niveau sein

Das ist grundsätzlich richtig, denn der Leistungskatalog ist vom Gesetzgeber vorgegeben. Es gibt aber eben gewisse Dinge die Zusatzbeiträge, Extra-Leistungen, Höhe des Zusatzbeitrags, Bonusprogramme die schon einen Unterschied ausmachen können.

Wie gesagt Zusatzinformationen, wie die Versteuerung wenn man die Riester Rente ausgezahlt bekommt, oder jegliche Kosten bei der Kasse, sowie die Länge und Gebundenheit an die Verträge waren mangelhaft bis garnicht vorhanden.

Das ist schlecht denn es ist immer eine Zwei-Seiten-Betrachtung. Es gibt immer eine Beitragsphase und eine Leistungsphase. Und hierüber muss man den Kunden aufklären. Sollte aber in der Auswertung deiner Analyse auch ergeben haben. Nur sollte der Berater dies bei der Präsi auch erklären und nicht bloß hinklatschen.

Ich habe nicht mal das Recht bekommen Unsicherheiten auszusprechen

Mangelnde Empathie und Kundenbezug wird im Vertrieb nie langfristig klappen.

Nach mehrmaliger Aufforderung bei dem Widerruf wurden mir die Verträge immernoch nicht zugeschickt, sondern gesagt die Sache sei geklärt.

Ich hoffe du hast beweisbar (Einwurfeinschreiben) und innerhalb der Frist widerrufen (14 Tage ab Erhalt des Versicherungsscheins, 30 Tage für Riester und die private Leben).

Konsultiere alsbald mal einen unabhängigen Maklerkollegen oder unabhängigen Vertrieb und lass dich erstmal richtig beraten. Da wird man dir auch keine 10 Verträge um die Ohren hauen.

@kevin1905

ich habe aus Prinzip heraus alles widerrufen und lese auch in deinem Beitrag heraus, dass sehr viele wichtige Informationen fehlen, oder mir vorenthalten wurden.

Ich werde mich nach einer gewissen Zeit definitiv mal zusammensetzen mit einem unabhängigem Makler oder sonst was, nur nicht jetzt.

Ein beweisbares Schreiben habe ich nicht gemacht, weil ich wüsste nicht wohin. Höchstens bei der Freundin in ihr Mailpostfach könnte ich eine schreiben. Habe ihr heute morgen geschrieben, dass ich die Verträge geschickt bekommen haben will, doch es kam keine Antwort und auch keine Mail. Denke aber dass ich in der Frist bin und habe noch nichts zahlen müssen da die Verträge erst ab 01.04 gültig wären. Sie sagt einfach dass nichts versendet wurde die Verträge noch bei ihr wären und einfach vernichtet werden. Hoffe das wird auch so sein kümmere mich jetzt um eine Möglichkeit alles beweisbar nochmal zu widerrufen und habe sie gebeten mir das zu bestätigen. Doch habe aufgrunddessen dass mir die Verträge fehlen auch keine Kundennr und weiteres ....

@zedug
Ein beweisbares Schreiben habe ich nicht gemacht, weil ich wüsste nicht wohin.

Die Frist läuft ja erst wenn du Unterlagen hast.

Das BU Thema solltest du aber nicht zu lange aufschieben, denn als Student hast du hier bessere Konditionen als JEMALS wieder in deinem Leben.

@kevin1905

ich dankre dir für die reichlichen Infos und Tipps.

@zedug

Gerne

Die wollen nur dein Bestes. Dein Geld. Du wurdest abgezockt und überrollt.

Du könntest versuchen zu annullieren an Verträgen was geht und nicht zuviel kostet.

ja habe sie im Februar unterschrieben und sie wären alle im Apri in Kraft getreten, sodass sie ohne weiteres von ihr widerrufen werden konnten. und ich werde ihr nochmal schreiben, dass sie mir schriftlich mitteilt, dass alles storniert wurde! Danke euch allen

@zedug

Genau das brauchst du. Eine schriftliche Bestätigung. Am Telefon kann man alles sagen. Am Besten auch den Banken / Versicherungen schreiben und zusätzlich widerrufen.

@zedug

Schick das per Einschreiben! Sowas geht gerne auf normalen Postweg verloren;)

Du musst bzw. hättest deine Verträge widerrufen müssen. Nicht sie, es seidenn sie ist dein gesetzlicher Vormund ;)
Dazu hätte schon ein Schreiben gereicht ala "Hiermit widerrufe ich die Verträge Nr: XXXX und XXX. Name, Unterschrift, Datum

@Kathyli88

ja das werde ich jetzt auch machen, nachdem ich natürlich die Verträge überhaupt bekomme, sie wehrt sich dagegen und behauptet die Verträge seien garnicht zustande gekommen, da sie nicht abgeschickt wurden und dass sie sie nun vernichtet. habe jetzt wie gesagt nochmal geschrieben, dass ich eine schriftliche Bestätigung der Stornierungen möchte..

Was möchtest Du wissen?