Wurde geblitzt was kann ich tun?

5 Antworten

Da das Auto nicht mir gehört, kam ein Brief indem man reinschreiben soll, wer gefahren ist...

Der Zeugenbefragungsbogen ergeht an den Halter .

Dieser hat 3 Möglichkeiten .

  1. Er wirft diesen weg und bei nachfragen der Behörde hat er nie einen bekommen .  Hier werden weitere Ermittlungen der Behörde kommen .  
  2. Der Halter benennt dich als Fahrer .
  3. Der Halter übergibt den Fragebogen an deinen Bruder und dieser füllt ihn aus . Gibt er an der Fahrer gewesen zu sein erfüllt er keinen Strafrechtlichen Tatbestand . Man darf sich einer OWI grundsätzlich selbst belasten auch wenn man gar nicht der "Täter" war. das Ist Straffrei .

Du selbst oder ggf. der Halter darf deinen Bruder fälschlicherweise nicht als Fahrer angeben ! Dieses wäre Strafbar nach § 164 STGB .

Hallo.

Sollten es genau 30 sein 80€ 1 Pkt. bei 31 120€ + Gebühren A Verstoß 1 Punkt..

Ggf, geht noch 3 kmh wg Toleranz runter.

Verl. der Probezeit um 2 Jahre & Anordnung eines 'Aufbauseminars.

Das Risiko mit dem Beifahrer der muß als Beifahrer auch im Schein stehen.

Hier bei der Probezeit währ mir das zu riskant, weil dann evt. Beide dran sind.

Falls du auch noch einen falschen Beifahrer angibst ist für Beide blöd.

Es wird rauskommen, weil gerade die Probezeitneulinge sehr genau nachkontrolliert werden. Aber das wustest du vorher auch schon.

Üblich ist es aber aus eigener Erfahrung das gerade da, wo man sich auskennt, die meisten Überschreitungen vorkommen.

Kosten etwa 400€- 450€

Mit Gruß und frohe Weihnachten.

Bley 1914

Das, was du hier als "Strafe" bezeichnest, ist eigentlich eine Maßnahme, die sicherstellen soll, dass Fahranfänger für die Sicherheit im Straßenverkehr sensibilisiert wird. Du bist zu schnell gefahren und solltest daher nicht die Schuld bei anderen suchen.

Wenn du das Aufbauseminar nicht ableistest, wird es übrigens noch erheblich teurer werden. Allein in Berlin kämst du für Entzug und Antrag auf Neuerteilung auf Gebühren von locker 400,- € und mehr. Das Aufbauseminar musst du dann auch noch machen. Du kommst also nicht drum herum.

Es ist zugegebenermaßen dumm gelaufen, aber wenn du daraus lernst, ist schon viel geholfen.

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2000 in der Fahrerlabnisbehörde Berlin tätig

Oh ja, das ist natürlich voll gemein ...

Das ändert aber überhaupt nichts daran, dass DU zu schnell gefahren bist und kein anderer.

Und das Aufbauseminar und dass es nicht kostenlos ist, ist natürlich noch viel gemeiner.

Dich erwarten dennoch das Bußgeld, die Verlängerung der Probezeit und das Aufbauseminar.

Aber wieso hast du mit 30 km/h zu viel auf der Autobahn keinen Führerschein mehr? Dafür gibt es noch kein Fahrverbot.

Der Halter des Fahrzeugs - aber NICHT du - hat den Anhörungsbogen oder Zeugenfragebogen bekommen. Dort kann dieser einen anderen Fahrer angeben, muss es aber nicht. Er kann auch einfach nichts außer seinen persönlichen Daten eintragen.

Wenn dein Bruder der Halter des Wagens ist, dann kann er sich auch selbst beschuldigen.

Allerdings müsstet ihr schon etwa gleich alt sein und ähnlich aussehen, damit das "durchgeht". Die an der Bußgeldstelle sind weder blind noch blöd.

Wenn der Halter des Fahrzeugs jemand anderer ist und deinen Bruder angibt, dann macht sich der Halter der "Falschen Verdächtigung" strafbar.

Viele Grüße

Michael

Erst mal die Fakten korrigieren:

Du bist gemein zu schnell gefahren. Du kanntest die Strecke nicht und bist zu schnell gefahren.

Nun weiter im Text:

Was wurde denn festgestellt? Bist du 30 km/h nach Abzug der Toleranz zu schnell gefahren?

Du musst sowieso niemanden benennen sondern der Halter. Macht der eine Falschaussage seid ihr beide dran wenn es rauskommt. Er kann auch angeben nicht gewusst zu haben wer gefahren ist und das er die Person auf dem Bild nicht erkennt. Aber auch hier: Wenn das Offensichtliche dann rauskommt -> beide dran.

Woher ich das weiß:Beruf – Habe regelmäßig damit zu tun. ;)

Was möchtest Du wissen?