Wurde beraubt, Polizei unternimmt nix?

5 Antworten

Die Polizei/Staatsanwaltschaft verfolgen schon die eigentliche Straftat, aber für die Wiederbeschaffung der Sachen sind sie primär nicht zuständig. So komisch das auch klingt: schreib einen Brief an den Täter und fordere mit Frist die Herausgabe deiner Sachen; alternativ eine finazielle Entschädigung. Wenn das nicht funktioniert, muß du ihn zivilrechtlich verklagen und bekommst dann einen Titel zugesprochen, den du 30 Jahre lang verfolgen kannst. Das geht alles auch ohne Anwalt, zumal bei einem so asozialem Typ eh kein Geld zu holen ist.

Frage doch einfach noch einmal nett bei der zuständigen Polizei an, wie es mit deinem Fall aussieht. Du könntest dadurch die Sache möglicherweise etwas beschleunigen.

Vielleicht solltest du zu einer anderen Wache gehen. Weil Handy und Computer, ok dagegen kann man schwer etwas unternehmen, da man nicht weiß wer genau der BEsitzer ist. Aber bei deinem Konto muss man etwas unternehmen und da sollte die Polizei auch helfen.

Wir wissen nicht, ob dein Ex schon zum Sachverhalt befragt wurde. Vielleicht hat er ausgesagt, daß Mobiltelefon und PC ihm gehören. Oder er die Dinge nicht gestohlen/mitgenommen hat. Wenn er glaubhaft versichert hat, daß er die {neuen} Verträge mit deinem Wissen abgeschlossen hat, dann können sie auch nichts unternehmen. Zumal er ja anscheinend erst danach abgehauen ist. Sein Bruder und seine neue Freundin haben mit dieser Angelegenheit nichts zu tun.

Das wird problematisch. Du mußt ja beweisen, daß er dich bestohlen hat. daß du keine Kenntnis vom Abschließen neuer Verträge hattest usw. usf..Warum sollte die Polizei den Bruder und die neue Freundin von deinem Ex aufsuchen? Wegen der beleidigungen hast du ihn ja auch schon angezeigt. Da mußt du abwarten, ob es verfolgt - oder eingestellt - wird. Nicht die Polizei, sondern ein Staatsanwalt entscheidet, ob die Angelegenheit verfolgt wird. Somit ist die Antwort von @anjanni korrekt.

Was für ein Unsinn! Die Staatsanwaltschaft leitet offiziell das Verfahren und entscheidet, ob angeklagt oder eingestellt wird. Trotzdem muss die Polizei erst einmal ermitteln. In den meisten Verfahren wird die Staatsanwaltschaft vorher gar nicht mit ins Boot geholt, sondern bekommt erst Kenntnis von den Dingen, wenn denen die Akte zugeschickt wird. Gerade bei so "einfacheren" Delikten wie Haus- und Familiendiebstahl wird die Staatswaltschaft nicht im Vorwege informiert, sobald so eine Anzeige vorliegt. Dann würde das Telefon bei denen ja durchgängig besetzt sein, wenn da jeder Polizist anruft, weil er gerade eine Anzeige aufgenommen hat. Klar kann man sich auch vor Abschluss der Ermittlungen bei denen melden und das weitere Vorgehen abstimmen oder muss es sogar (Anregung eines Durchsuchungsbeschlusses durch StA beim Gericht), aber das ist nicht immer nötig.

Was möchtest Du wissen?