Wonach richtet sich die Höhe des Dispo Kredits?

5 Antworten

In der Regel bekommt man einen Dispo in der Höhe von 1-3 Monatseinkommen. Ist man bekannt und "guter" und zuverlässiger Kunde, kann das auch mal mehr sein. Anfragen!

da kann man manchmal nur raten, denn es scheint mir manchmal willkürlich zu sein. Normalerweise ist es entweder nach dem monatlichen Gehaltseingang oder dem monatlichen Gesamteingang. Dann ist es zwischen dem 1-5-fachen des monatlichen Eingangs. Bei Selbständigen wird dies aber nicht ganz so gehandhabt, da manche Bankmitarbeiter nicht ganz so auf der Höhe sind und argumentieren, daß bei Selbständigen ja max. die Hälfte des Einkommens als solches zu rechnen sei... je nach Bank - immer willkürlich. Einen Anspruch hat man nie...

Der kann von der Bank nach Belieben festgesetzt werden. Bei einem regelmäßigen Einkommen ist aber das 2-3-fache des monatlichen Einkommens ein Richtwert. Hat man Sparvermögen, ist man Hausbesitzer, sind also Sicherheiten da, dann geht es auch mal höher.

Die Höhe des Dispokredites richtet sich im Allgemeinen nach dem regelmässigen Geldeingang auf deinem Konto. Hinzu kommt deine Bonität. Z. B. Eigentum, wie Haus oder sonstigem Vermögen.

Der Score (Bonität - errechnet nach geheimem Verfahren) und die Höhe des regelmäßigen Einkommens bestimmen die Höhe des Dispositionskredites.

Was möchtest Du wissen?