Wohnzimmertür aus Glas beschädigt. Hausrat- oder Haftpflichtversicherung?

5 Antworten

In der Hausratversicherung waren Glasbruchschäden an Einfachverglasungen bis zu den AHB 1974 mitversichert. Es ist unwahrscheinlich, dass Du noch über eine Hausratversicherung mit so altem Bedingungswerk verfügst.

In der Privathaftpflichtversicherung sind zwar über einen Wiedereinschluss durch die besonderen Bedingungen die nach AHB zunächst ausgeschlossenen Mietsachschäden an Wohnräumen meist wieder eingeschlossen. Regelmäßig vom Versicherungsschutz der PHV ausgeschlossen bleiben aber durch die besonderen Bedingungen Schäden durch Glasbruch, soweit der Versicherungsnehmer hierfür anderweitig Versicherungsschutz erlangen kann. Dieser Ausschluss trifft in Deinem Fall jedenfalls zu, da die Verglasung der Tür in einer Glasbruchversicherung hätte versichert werden können.

Fazit: Einzig die Glasversicherung bietet hier eine adäquate Absicherung.

In Deinem Fall wäre dann Deine private Haftpflicht ein erster Ansprechpartner, weil es hier ja um einen ( indirekt durch Dich verursachten ) Schaden am Eigentum des Vermieters geht.

Ob die Versicherung dann allerdings auch den Schaden übernimmt, vermag ich nicht mit Sicherheit zu beurteilen. Denn "Durchzug" ist gerne mal ein "strittiges Thema" für Versicherungen im Bezug auf gewährte Regulierung.

Wenn du nur rudimentäre Kenntnisse auf bestimmten Sektoren hast... dann behalt sie doch besser für dich.

@FreierBerater

Erstens habe ich es deswegen auch SO BETONT und formuliert @FreierBerater !!!

Und zweitens kostet die Anfrage bei der eigenen privaten Haftpflichtversicherung auch nichts.

"Ich habe fertig..."

@Parhalia,

es wäre sinnvoll, wenn User wie du die keine Ahnung haben, einfach mal die Tastatur zur Seite legen.

Die PHV leistet nicht, da Glasschäden der eigenen Wohnung ausgeschlossen sind.

@Apolon

Jau, grundlegend sind "Mietsachschäden" immer ausgeschlossen. Betonung liegt auf "GRUNDLEGEND IN JEDER POLICE" der PHV. Und somit leider auch GRUNDLEGEND FALSCH, mal ganz einfach diesbezüglich als erste Anlaufstelle die PHV zu KONTAKTIEREN. 

Da kann ich doch nur ob mancher Sturköppe mit dem Kopf schütteln😕

Anstatt zu bashen hättet ihr doch den / die Fragesteller ( in ) selbst mal fragen können, welche Vereinbarungen seine / ihr PHV-Vertrag da überhaupt themenbezüglich enthält.

Nein, erst einmal nur "ich habe immer und grundlegend recht..." ... 

@Parhalia

@Parhalia,

du scheinst des LESENS nicht mächtig zu sein.

Wo habe ich geschrieben, dass Mietsachschäden in der PHV  ausgeschlossen sind.

In allen Privathaftpflichtversicherungen sind Glasschäden in der eigenen Wohnung ausgeschlossen.

Bitte beachte das Wörtchen Glasschäden!

Also bitte noch einmal, wenn du keine Ahnung hast und hier nur dumme Kommentare von dir gibst, bist du in einem Wissensforum am falschen Platz.

Suche dir ein Forum nach dem Motto "Plaudern und Quatschen".

Bei Durchzug....auf alle Fälle die/eine Hausratversicherung. Hoffe dass Du in der Police auch Glasschäden mit eingeschlossen hast. (Haftpflicht tritt nur ein wenn Du bei "Fremden" Schäden verursachst....!

Eine Zimmertür ist kein Hausrat.

Haftpflicht tritt nur ein wenn Du bei "Fremden" Schäden verursachst....!

Zum Bleistift am Eigentum des Vermieters.

@anitari

"Aber wenn bei Durchzug etwas zerstört wird, wie in diesem Falle Glas" schon....!!!!

@kenibora

Die Ursache eines Schadens ändert nichts daran welche Versicherung zuständig ist.

Mietwohnung - Tür ist Eigentum des Vermieters - Schaden reguliert die Gebäudeversicherung oder Haftpflicht des Mieters. Sofern das Risiko versichert ist.

Auf keinen Fall die Hausratversicherung.

@Kenibora,

auch an dich die Bitte nur dann schreiben, wenn du was weißt.

Glasschäden der eigenen Wohnung sind in der Privathaftpflicht ausgeschlossen.

Eine Wohnungstür gehört auch nicht zum Hausrat.

Nur eine Glasversicherung leistet hier.

@Apolon

Das ist richtig. Aber die Glasversicherung ist meistens eine Erweiterung  bzw. Zusatzversicherung zur Hausratversicherung.

Eine Zimmertür ist kein Hausrat.

Folglich kommt hier auch keine Hausratversicherung für auf.

Bist Du Eigentümer, dann die evtl. Gebäudeversicherung.

Bist Du Mieter evtl. die Privathaftlichtversicherung.

Gebäudeversicherung...niemals im inneren einer Wohnung!!!

@kenibora

Natürlich. Das Innere der Wohnung, bis auf den Hausrat darin, gehört doch zum Gebäude.

@Anitari,

 Bist Du Eigentümer, dann die evtl. Gebäudeversicherung.

Die Gebäudeversicherung würd nur dann zahlen, wenn es ein versicherter Schaden ist. z.B. ein Sturmschaden, was man hier allerdings ausschließen kann.

Bist Du Mieter evtl. die Privathaftlichtversicherung.

Auch dies trifft nicht zu, da Glasschäden in der gemieteten Wohnung vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind.

Anders wäre es, wenn der Sohnemann mit einem Fußball das Fenster der Nachbarwohnung zerschießen würde.

@Apolon

@Norbert Uhrig

Bitte beachten das ich die Abkürzung evtl. (eventuell) davor gesetzt habe

@anitari

wenn man evt. schreibt, geht man doch davon aus, dass die Möglichkeit besteht ?

Aber sie besteht hier nicht, weil Glas ein Ausschluss in der PHV ist und ein Durchzug in der Gebäudevers. nicht mitversichert ist.

@Apolon

wenn man evt. schreibt, geht man doch davon aus, dass die Möglichkeit besteht ?

Nein. Das sie möglicherweise bestehen könnte.

Aber sie besteht hier nicht, weil Glas ein Ausschluss in der PHV ist und ein Durchzug in der Gebäudevers. nicht mitversichert

Kennst Du die exakten Versicherungsbedingungen des Fragestellers bzw. des Eigentümers? 

@anitari

 Kennst Du die exakten Versicherungsbedingungen des Fragestellers bzw. des Eigentümers?

Dann zeige mir doch einen Tarif eines Versicherers, der Glasschäden der eigenen Wohnung über eine Privathaftpflichtversicherung reguliert.

Außerdem einen Tarif der Glasschäden per Durchzug (kein Sturm) über eine Gebäudeversicherung reguliert.

Wenn Du dies aufzeigen kannst, dann ziehe ich den Hut vor dir ab und werde mich sogar bei dir entschuldigen.

Ansonsten, beachte meine vorherige Antwort.

Für den von dir genannten Schaden gibt es keine andere als denn die Glasbruchversicherung, welche meist eine Zusatzdeckung zur Hausratpolice ist.

Die Ursache des Bruches ist bedeutungslos; es gilt Naturalersatz.

Keinesfalls greift hier die private Haftpflichtversicherung, denn diese hat regelmässig einen Auschluß für Mietsachschäden aus Glas   :-)


 Für den von dir genannten Schaden gibt es keine andere als denn die Glasbruchversicherung, welche meist eine Zusatzdeckung zur Hausratpolice ist.

nein - es handelt sich hier um eine eigenständige Versicherungsart.

Hat mit der Hausratversicherung schon seit 1984 nichts mehr zu tun. 

Was möchtest Du wissen?