Wohnungswechsel in der Wohlverhaltensphase

3 Antworten

Vielen Dank an Fensterplatz für die schnelle Antwort, sehr hilfreich. Nein, ich habe keine Schulden bei meinem jetzigen Vermieter. Ich weiß auch nicht warum, der Vermieter damals das Schreiben erhalten hat, aber er stand plötzlich damit vor meiner Tür. Ich denke, das war,weil da das Verfahren direkt eröffnet wurde. Egal, hauptsache es kommt diesmal nicht so. Habe mir eh nichts zu Schulden kommen lassen, in dieser Zeit und habe es sicher auch zukünftig nicht vor. Der Vermieter holt keine Schufa-Auskunft über mich ein. Wie gesagt ist der Sohn ein Freund von mir. Danke schön, nun kann ich beruhigt umziehen:-)

Warum Dein derzt. Vermieter Post vom Inso-Verwalter bekam ist mir ein Rätsel. Hast Du dort auch Schulden? Nein, ein neuer Vermieter muß von Dir nicht und wird vom Inso- Verwalter nicht in Kenntnis gesetzt. Aber Achtung Falle: Schufa- Eintrag. Vermieter sichern sich oft ab, indem sie eine Schufa- Selbstauskunft verlangen oder eine Schufa- Klausel unterschreiben lassen, die ihnen erlaubt, sich über den zukünftigen Mieter zu informieren.

Hallo,

die erste Antwort ist leider nicht korrekt!!

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es leider rechtens ist, dass der Treuhänder (heißt so bei einer Privatinsolvenz) den Vermieter über die Insolvenzeröffnung informiert. Ich habe nachgefragt warum und bekam zur Antwort, dass der Treuhänder während des Insolvenzverfahrens komplett deine Finanzen regelt. Du hast keinerlei Rechte irgendwelche Bankgeschäfte ohne seine Zustimmung zu tätigen. Der Vermieter wird deshalb vorsorglich darüber informiert, damit er im Falle von danach auftretenden Mietschulden nicht den Treuhänder verantwortlich machen kann. Näheres hierzu findet man in der Insolvenzordnung §109. Wie sich der Sachverhalt dann in der sich anschließenden Wohlverhaltensphase verhält solltest Du am besten mit Deinem Treuhänder direkt klären. Auf jeden Fall M U S S T Du ihn über den Wohnungswechsel informieren, wenn Du Deine Restschuldbefreiung nicht gefährden willst, denn die Angabe von Änderungen bei den persönlichen Verhältnissen gehört zu Deinen sogenannten Obliegenheiten. Ich hoffe, Dich nicht allzusehr beunruhugt zu haben. Sprich mit Deinem Treuhänder

Anhang: Link zur Insolvenzordnung:

http://bundesrecht.juris.de/inso/index.html

Der §109 findet bei Dir nur bedingt Anwendung. Du hattest zwar keine Mietschulden, aber die Treuhänder geben diese Erklärung gegenüber dem Vermieter rein vorsorglich ab, falls nach der Insolvenzeröffnung Mietzahlungsprobleme auftreten sollten.

Was möchtest Du wissen?