Wohnungsübergabe/ PVC-Belag

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach so langer Wohnzeit kann man von normaler Abnutzung ausgehen.

Daher wird man wohl kaum verlangen können,dass Sie den PVC ersetzen solllen.

Es ist Sache des Vermieters.

Das gehört zur normalen Abnutzung. PVC verändert die Farbe , und dort, wo Möbel und Teppiche drauf sind, bleibt die ursprüngliche FArbe. Die normale Abnutzung ist mit der Miete abgegolten.

...oh das geht ja schnell hier. Danke für die Antwort. Da bin jch ja beruhigt nun:-)

Nicht nur PVC-Böden verändern durch Lichteinfall etc. die Farbe, auch Holz- und Teppichböden. Das fällt unter ganz normale Abnutzung und du musst den Boden keinesfalls deswegen ersetzen. Was anders ist, wenn du Schäden verursacht hättest und dann ist auch nur der aktuelle Restwert zu ersetzen (Abzug neu gegen alt).

Der Bodenbelag geht dich nichts an, sofern du ihn nicht grob fahrlässig beschädigt hast. Das ist Sache des Vermieters. Dass sich Verfärbungen ergeben durch Teppiche oder Gegenstände ist bekannt und kein Grund für Beanstandungen.

Die Verfärbung des PVC Belages entsteht durch den Lichteinfall des Dachfensters. An der Stelle, auf der die Brücke lag, kam kein Licht auf den PVC-Belag und so behielt er seine ursprüngliche Farbe. Der Rest des Belages ist dem Tageslicht ausgesetzt, was im Laufe der Zeit farbliche Veränderungen hervorruft. Das ist völlig normal und kein Grund zur Reklamation seitens des Vermieters. Du musst den PVC-Belag nicht austauschen . Das sind gebrauchsmässige Veränderungen welche der Vermieter hinnehmen muss. Er darf auch keine Einbehalte bei der Mietkaution für diesen Fall vornehmen.

Was möchtest Du wissen?