Wohnungstür im Notfall aufgebrochen VM verlangt neue viel teurere Tür.

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muss ich die Tür von der Firma austauschen lassen?

Ja. Über Instandsetzungen seiner Installationen entscheidet ausschliesslich der Eigentümer selbst :-O

Und wenn der VM darauf besteht die teuere Tür zu nehmen muss er mir dann nicht die Differenz zwischen dem Zeitwert oder Neuwert der alten Tür und der neuen zahlen?

Jein, er kann dir vielmehr nur den notwendigen Ersatz des Türblatts in verbauter Qualität abzgl. Neuwertdifferenz, der Zarge, elektr. Türöffner, Beschlägen, Ausbau- und Montagekosten, Putz-, Maler- bzw. Tapezierarbeiten zzl. Anfahrt und MWSt in Rechnung stellen.

Die tür die bei mir verbaut war ist ne ganz einfache eingangstür die es bei jedem baumarkt für 200€ gibt

Das wage ich zu bewzeifeln. Eine Wohnugsabschlusstür hat mit einer Zimmertür nicht viel zu tun und die Anschaffungskosten dürfte er belegen können.

dazu war sie auch noch ziemlich veraltet.

Und? Inwiefern verändert sich eine Wohnungtür durch jahrelangen pfleglichen Gebrauch? Das ist doch kein Teppich mit Verschleissgrenze :-O

G imager761

>Die tür die bei mir verbaut war ist ne ganz einfache eingangstür die es bei jedem baumarkt für 200€ gibt 

*Das wage ich zu bewzeifeln. Eine Wohnugsabschlusstür hat mit einer Zimmertür nicht viel zu tun und die Anschaffungskosten dürfte er belegen können.*

Na ja, mein Wohnungstür ist wahrscheinlich der gleiche die auch der/die FS hat 😚. Ein Gescheiden Tritt und du bist durch! Das hat aber nichts mit einer Zimmertür zu tun 😉. (Aber dafür haben wir ein vernünftige Haustür mit entsprechendes Schloß 👝.) Jetzt hab ich GsD ein ganz lieber Vermieter der wirklich alles zahlt was ersetzt werden muss. Aber im Fall des FS würde ich mit meinen Versicherung in Verbindung setzen. Die können Auskunft geben und werden sich ggf mit der Vermieter auseinander setzen. 

Deine letzte Aussage trifft zu. Wenn du nicht eine Privathaftpflicht hast, (der Vermieter darf sich dann selbst mit der Versicherung herumärgern), brauchst du nur den Wiederbeschaffungswert einer gleichwertigen Tür (Zeitwert abgezogen) zu zahlen. Wenn er etwas hochwertigeres will, darf er das selbst löhnen.

Dein Vermieter müsste die Beauftragung nach seinen Vorstellungen auslösen und bezahlen. Dir darf er nur eine gleichwertige Tür in Rechnung stellen, muss aber dabei vom Grundsatz "NEU für ALT" Gebrauch machen. D.h., es erfolgt ein Abzug entsprechend der bisherigen Standzeit dieser Tür (Abschreibung).

Fazit: Du musst nur das bezahlen, was dem Vorstehenden entspricht.

Wenn du den Schaden zu verantworten hast, (auch wenn die Maßnahme notwendig war), bist du schadensersatzpflichtig. Diese Pflicht beschränkt sich jedoch auf den Zeitwert der beschädigten Sache.

Hättest du eine private Haftpflichtversicherung würde sie dir in diesem Fall passiven Rechtsschutz gewähren, um eine unberechtigte Forderung abzuwehren. Das würde aber auch jeder Rechtsanwalt tun. Dabei wäre dann der Streitwert der Betrag, der über den Zeitwert der Tür hinaus geht.

Hoffentlich hast du die beschädigte Tür noch, um den Wert belegen zu können.

Das heisst wenn die tür neu 200 kosten würde aber sie zermackt war würde man das abziehen also mal grob geschätzt sagen wir 150€ Zeitwert. Und dies müsste ich dann nur Zahlen? Wie siehts aus mit dem Einbau? Muss ich die von der Firma mache. Lassen? Die sind echt ziemlich teuer wenn man bedenkt das Freunde mir das Kostenlos machen. Eine Privathaftpflich habe ich schon aber die würden das ja nicht übernehmen da meine schwester allein zuhause war und dort das bewusstsein verloren hat haben die Nachbarn die Tür aufbrechen lassen damit die Rettungssanitäter rein kommen. Das müssen wir ja dann selbst zahlen oder übernimmt das die Versicherung?

Wenn du privat haftpflichtversichert bist, ist hier die Versicherung am Zuge.

Was möchtest Du wissen?