Wohnungssuche: Darf der Vermieter den wahren Grund verschweigen?

5 Antworten

Mal angenommen die Wohnung ist noch nach sagen wir 2 Wochen drin und man bekommt raus, dass die Wohnung doch noch zur Verfügung steht, kann man dann annehmen, dass es andere Gründe gibt wieso ich abgelehnt wurde

Kann man.

und darf der Vermieter den wahren Grund verschweigen bzw. einen falschen Grund angeben?

Er muß gar keinen Grund angeben.

sie wussten von meiner Lage,

Vielleicht bist zu offen. Du mußt über deinen Gesundheitszustand und/oder warum Du Sozialhilfe bekommst keine Auskunft geben. Ja nicht mal angeben das Du Sozialhilfe bekommst.

Höfliche Vermieter dürfen den Grund für eine Entscheidung verschweigen!

Weniger höfliche, die vielleicht zudem noch "Ihr Herz auf der Zunge tragen", bieten da schon eher Angriffsfläche für alle möglichen Anfeindungen.

Ich kann deine Enttäuschung verstehen. Wenn die Wohnung in einigen Tagen oder 1 bis 2 Wochen immer noch angeboten wird, frage nochmals beim Vermieter bzw. der Immobilienfirma nach und bekunde dein Interesse nochmals. Mehr kannst du nicht tun.

Der Vermieter muß keinen Grund angeben und du hast kein Recht darauf, den wahren Grund erklärt zu bekommen. Außerdem wüßtest du sowieso nicht, ob der Grund dann tatsächlich wahr ist. Vermieter dürfen sich ihre Mieter bzw. Vertragsparteien aussuchen, so wie du dir auch deinen Vermieter aussuchen darfst.

Viel Glück bei der Wohnungssuche!

Ok danke.

Solange keine Verträge unterschrieben worden sind, hat der Vermieter Dir gegenüber keine Pflicht zur Auskunft in irgendeiner Weise, warum er Dir die Wohnung nicht geben möchte. 

Ok danke.

Der Vermieter allein entscheidet, wenn er als Mieter haben möchte. Das muss er auch nicht begründen.

Ok danke.

Was möchtest Du wissen?