Wohnungsschlüssel nachmachen - Vorgabe des Schlüsseldienstes rechtens

5 Antworten

In der Regel geben die Hausverwaltungen Berechtigungen aus, damit der Schlüsseldienst, bei dem die Sicherungskarte der Schließanlage liegt, den Schlüssel bestellt.

Geh doch erst mal in den Schlüsseldienst "deines Vertrauens" und frag dort nach, ob es überhaupt noch einen rechtlichen Schutz gibt. Ansonsten kann dir ein Fachgeschäft den Schlüssel kopieren. Wenn die Anlage noch geschützt ist (Patentschutz auf ein Merkmal des Schlüssels) oder der Schlüssel einen technischen Kopierschutz hat, kannst du den Schlüssel nur bei dem angegebenen Schlüsseldienst bekommen.

Unsinn. Du darfst zu dem Schlüsseldienst gehen, dem du vertraust. Wenn es sich jedoch um ein Sonderprofil handelt, wird es schwer jemanden zu finden, der dir helfen kann. Es gibt nur wenig Schlüsseldienste, die eine Maschine haben, die auch das Profil kopiert. In Berlin gibts einen Schlüsseldienst, namens Jack's Schlüsseldienst, der dir helfen kann. Ansonsten googel einfach mal Lockmaster. Die sitzen im Kölner Raum und haben auch so eine Maschine.

Es handelt sich vermutlich um eine Schließanlage, da darf nur ein bestimmter Schlüsseldienst bzw. der Hersteller Schlüssel nachmachen.

Um Deine Frage zu beantworten, ja die Vorgabe ist rechtens.

oder kann ich eine "allgemeine" Berechtigungskarte verlangen?

So was gibt es nicht.

Du kannst es Dir auch einfacher machen. Neuen Schließzylinder im Baumarkt kaufen und für für wenig Geld so viele Schlüssel nachmachen lassen wie Du willst.

Originalzylinder aber aufheben und bei Auszug wieder einbauen.

Naja, wenns die Schlüssel woanders nicht gibt, weil die Schließanlage von dort ist, wird das wohl so sein müssen...

Du kannst ja auch nicht einen Mercedes kaufen, und Dich hinterher beschweren, dass es die Ersatzteile nicht von Opel gibt...

es wird billiger, wenn du im baumarkt ein schließzylinder kaufst und den selbst einbaust

Was möchtest Du wissen?