Wohnungskündigung aber falsche Adresse?

5 Antworten

In einem Fall, wo es kürzlich auch um die richtige Hausnummer und evtl. Verwechslungsmöglichkeit ging, entschied das Gericht ganz eindeutig, dass gar keine Verwechslungsmöglichkeit besteht, weil die Verhältnisse klar sind.

Das dürfte in Deinem Fall auch zutreffen, denn der Unterschied zwischen der Hausnummer 21 und dem vermutlich daneben stehenden Haus 21 b ist so unbedeutend, dass jeder vernünftige Mensch weiß, was gemeint ist, wenn nur Hausnummer 21 angegeben ist.

Die Kündigung ist als wirksam anzusehen.

Achtung: Ich mache hier keine Rechtsberatung. Wenn Du ganz sicher gehen willst, solltest Du zu einem Rechtsanwalt gehen und das ggf. von einem Gericht klären lassen. Der RA freut sich über das Mandat und das Gericht freut sich weniger...

Klingt plausibel.

Das Haus steht nun nicht unmittelbar daneben aber ich weiß was du meinst.

Ich denke, die Kündigung, wäre wegen einer falschen Hausnummer, nicht unwirksam. Es liegt ja auf der Hand, welche Wohnung gemeint ist und da kann es ja gar keine Verständnisprobleme, seitens des Gekündigten geben, bzw. wird trotzdem klar, welche Wohnung der Vermieter meint.

In dem Personalhaus gibt es 5 Wohnungen dieses Haus ist 21b

Die Kündigung bezieht sich aber auf Haus 21 da gibt es nur 2 Personalzimmer

@OKusz

Das ist egal. Oder wohnt im anderen Haus jemand, der den selben Namen trägt?

Nun in dem Haus 21b gibt es mehrere Wohnungen die von Personal bezogen wird während in Haus 21 eben nur 2 Zimmer sind.

@OKusz

Ich denke du hast hier gute Antworten bekommen. Wenn du denkst, es gäbe eine Chance, dass die Wohnungskündigung durch den fehlenden Buchstaben "b", bei der Hausnummer unwirksam ist, dann geh zu einem Anwalt und frag den. Aber der wird das wohl auch verneinen.

In analoger Anwendung von §319 ZPO würde ich in diesem Fall von einer offenbarer Unrichtigkeit ausgehen, die jederzeit berichtigt werden kann und keinerlei Rechtsfolgen hat.

https://dejure.org/gesetze/ZPO/319.html

Nein, eine Willenserklärung ( und eine Kündigung ist eine solche ) wird ausgelegt. Für beide Parteien ist klar, was gemeint ist und es ist objektiv zu verstehen, worauf sich die Kündigung bezieht. Daher ist diese auch mit einem solchen kleinen Fehler gültig.

Im ersten schreiben ist von 2 "zusammenhängenden Zimmern" die Rede und im anwaltlich aufgesetzten Schreiben der gegenseite eben von Wohnung. Und diese Wohnung befindet sich nicht an der Adresse sondern in einem anderen Haus.

@OKusz

Die Kündigung kann sich nur auf eine vermietete Wohnung beziehen, daher ist es auch so klar, was gemeint ist. Und das reicht .

Ich würde mich direkt beim an deinen Anwalt wenden.

Was möchtest Du wissen?