Wohnungsgenossenschaft hat vom falschen Konto abgebucht und wollen es nicht richtig stellen, ist das Verhalten in Ordnung?

3 Antworten

Seit Anfang 2014 gibt es nur noch das SEPA-Lastschriftverfahren. Einzugsermächtigungen gelten nicht mehr.

Das heißt für Dich, wenn Dein Mann auf seinem Konto Belastungen fest stellt von jemandem, der kein SEPA-Lastschriftmandat hat, kann er jederzeit diese Lastschriften zurück geben, also zurück buchen lassen. Das hat dann keine negativen Folgen für ihn.

Die WG kann wiederum nur Lastschriften von Konten einziehen, zu denen auch ein Mandat vorliegt. Mit der Einzugsermächtigung, die Du erteilt hast, hat die WG ein Mandat von Dir auf Dein Konto und nicht auf das irgendwo her geholte vom Ehemann. Du kannst das Mandat jederzeit entziehen.

Falls sich die WG weiterhin nicht kooperativ zeigt und zur Aufklärung beitragen will, entziehe denen das Lastschriftmandat und informiere Deine Bank darüber. Stelle gleichzeitig auf Dauerauftrag um, sodass Miete + Rate rechtzeitig vor der monatlichen Fälligkeit überwiesen werden.

Somit kannst Du sicher stellen, dass die WG zuverlässig zu ihrem Geld kommt. Bitte dann noch Deinen Ex-Mann um Überprüfung seines Kontos und sollten da noch Lastschriften für Deine Wohnung erkennbar sein, soll er diese Dir mit Datum und Betrag mitteilen und auf jeden Fall diese Lastschriften zurück buchen lassen.

Es wird kaum der Fall sein, dass die WG von einem ganz anderen Konto abgebucht hat. Das wäre bei der IBAN mit Kontrollziffer kaum möglich.

Die WG wird nach diesen Maßnahmen selbst sehr bemüht sein, die Sache aufzuklären und sicher wirst Du kein Problem haben, wenn Deine Zahlungen zuverlässig ausgeführt werden. Auchte nur darauf, dass die Ratenzahlung beendet wird, sobald die negative Differenz ausgeglichen ist.

Dies sollte ab Dezember passieren, war aber für mich nicht ersichtlich, ein Anruf im Dezember und Januar brachte nur die Erkenntnis, dass alles richtig verlaufe... das bedeutet doch das die Änderung bestätigt wurde , das jetzt Dein Konto belastet wird!

wenn das Konto keine ausreichende Deckung hat kann die Abbuchung nicht erfolgen, Mietrückstände müssen nicht angemahnt werden! Du als Mieter hast sicherzustellen das die Mietzahlung erfolgreich ist! Jetzt könntest Du mal auf Deine Bankauszüge schauen, welche evtl. Abbuchungen zurückgekommen sind .oder auf ein falsches Konto.... klären mußt Du das erstmal auf Diner Bank... evtl. hast Du ja nur einen Zahlendreher fabriziert und die Gelder sind woanders hingegangen :( 

Für das eine Mal ist es richtig, danach wurde eine Ratenzahlung vereinbart. Die Raten wurden jedoch nicht vom angegebenen Konto einbezogen (beweist auch der Kontoauszug, Konto war zu dem Zeitpunkt immer gedeckt).

Der Fehler lag bei der WGG, die den Fehler nach mehrmaligen Auffordern zwar gefunden haben, ihn aber nicht beheben wollen. Fälschliche Abbuchungen soll ich persönlich klären. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es vom Konto meines Exmannes abging, aber ich weiß es nicht sicher.

Ich habe damals schon ärger mit ihm gehabt, weil die WGG einfach bei ihm abgezogen hat und ich möchte mir das nicht nochmals antun müssen, vor allem weil ich es nicht mal sicher weiß, bekomme ja kein Kontoauszug des WGG Kontos.

@Joker984

Die Raten wurden jedoch nicht vom angegebenen Konto einbezogen

wenn ein anderer Betrag als angegeben abgebucht werden soll mußt Du der Bank dafür den Auftrag erteilen!.. und wenn alle Raten abgezahlt sind den Bank-Auftrag wieder auf normale Miete umändern lassen.. 

m.l.G. ;)h

Wenn die Eine Einzugsermächtigung zu deinem Konto haben, dann aber das Geld von einem anderen Konto holen wollen, dann kann das nicht dein Problem sein.

Frag nach, sie müssen dir sagen können, von welchem Konto sie versucht haben, das Geld abzubuchen, wo die Abbuchung dann zurückgewiesen wurde. Wenn das nicht dein Konto war, dann ist es nicht deine Schuld. Du hast mit der Ermächtigung, das von deinem Konto einzuziehen, alles getan, was du tun konntest. Dass die nicht von dir eingezogen haben, das kann nicht deine Schuld sein. Da kannst du auch nichts weiter nachweisen.

SIE sollen dir Kopien schicken, wann sie welchen Betrag von welchem Konto abbuchen wollten, was dann nicht funktioniert.

Leider bekomme ich nur Auskunft darüber, dass nicht mein Konto benutzt wurde. Vor allem aber bekomme ich nichts schriftliches, welches ich auch schon gefordert habe. Als sie nicht von der Aussage wegzubewegen waren, dass die Probleme bei meiner Bank lagen.

Was möchtest Du wissen?