Wohnung mit Freund zusammen gemietet, jetzt Trennung?

5 Antworten

Kündigen funktioniert in dem Fall nicht, denn dann müßten beide gemeinsam kündigen. Aber dann wäre auch der Freund raus aus der Wohnung ohne zu wissen, ob er vom Vermieter einen neuen Mietvertrag bekommen würde.

Hier wäre es besser, wenn zwischen deiner Tochter, dem Ex-Freund und dem Vermieter eine gemeinsame Vertragsänderung gemacht wird, also auf der dann alle 3 unterschreiben. In dieser Änderung kann dann deine Tochter aus dem Vertrag entlassen werden. Ihr müsst also jetzt mit dem Vermieter sprechen, ob er mit der Vertragsänderung einverstanden ist und er bereit ist, mit dem Freund allein das Mietverhältnis fortzusetzen.

Sie kommt raus, wenn ihr Ex-Freund sich als alleiniger Mieter eintragen lässt.

Klappt halt nur, wenn Ex-Freund und Vermieter da mitspielen. Deine Tochter kann kündigen, wenn sich der Ex-Freund weigert alleine die Miete zu bezahlen, muss aber dann ihren Anspruch auf Mitwirkung an der Kündigung durchsetzen. Im Zweifel mit Anwalt.

Es kommt halt drauf an, was der Ex-Freund vor hat. Wenn er mitspielt gibts kein Problem. Wenn nicht, kanns interessant werden.

Soll sie jetzt schriftlich kündigen ?

Einen gemeinsamen Mietvertrag kann man auch nur gemeinsam kündigen - oder gar nicht.

Alle drei (Tochter, der Ex, Vermieter) sollten über einen Änderungsvertrag sprechen.

Telefonisch hat sie schon den Vermieter kontaktiert.

Gut. Und was sagt er dazu?

Die beiden haben folgende Möglichkeiten:

  1. Sie, ihr Ex und der Vermieter ändern den Mietvertrag, so dass sie aus diesem entlassen wird.
  2. Sie und ihr Ex kündigen den Mietvertrag. Gleichzeitig kann ihr Ex mit dem Vermieter einen neuen Vertrag abschließen

Einseitig kündigen kann sie den VErtrag nicht. Gemeinsam geschlossene Verträge können auch nur gemeinsam gekündigt werden. Aber oben genannte Möglichkeiten geben ja Spielraum.

Sie sollte dem Vorschlag des Vermieters folgen, der mit seiner Haltung erkennen läßt, dass er an einer Fortsetzung des Mietverhältnisses - zum Beispiel über eine Vereinbarung der alle Beteiligten schriftlich zustimmen, mit dem "Freund" alleine, kein Interesse hat.

Dies bedeutet für Ihre Tochter, dass sie gemeinsam mit dem Freund den Mietvertrag fristgerecht kündigen muß.

Stimmt der Freund der Kündigung nicht zu, dann kann sie erfolgreich auf dessen Zustimmung vor Gericht klagen.

Was möchtest Du wissen?