Wohnung mieten trotz negativer Schufa und EV... Chance?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das amt hat auch keine wohnngen für dich

wenn du die kaution direkt auf den tisch legst, vielleicht hast du chancen bei privaten vermietern

hast du geld an den hacken?

biete zu der kaution noch eine mietvorauszahlung an

zur Verfügung stehen ca 2000 Euronen... aber... das ist Alles! Und das Geld kommt erst noch, da ich vor Gericht Anfang des Monats gewonnen habe. ...

@ChRisPit

versuche private vermieter

Viellecht kannst du es in einem persönlichen Gespräch mit der Vermietergesellschaft hinkriegen, wenn du sagst, dass du noch warten kannst, bis die Probezeit im neuen Betrieb vorbei ist. Die Probezeit gibt halt dem AG (auch dir natürlich) die Möglicheit jederzeit mit kurzer Frist zu kündigen. Das wissen auch Vermieter.

Biete doch deinem jetzigen Wohungsgeber etwas Geld als Kostenbeteiligung an, vielleicht läßt sich da noch was regeln, dass der auch durchhält, bis die Probezeit vorbei ist. Ich denke, nach der Probezeit sind deine Chancen erheblich besser.

Guck dich auch nach anderen Angeboten um, private Vermieter sind da manchml ewas kulanter und vermieten oft nach Sympathie, so hab ich meine jeztige Wohung, in der ich seit 13 Jahren lebe, auch bekommen, mit Hund und Katzen. Und mit Handschlag, sogar ohne Einkommensnachweis oder Schufaauskunft. Manchmal braucht man auch ein bisschen Glück.

Ich drück dir die Daumen!

Schwierige Situation...

Ich würde hier nochmal das persönliche Gespräch mit der Gesellschaft suchen und eine andere Lösungsmöglichkeit suchen.

Man könnte schauen, ob man hier eine Art Probemietvertrag abschließt, d.h. wenn es in einem halben Jahr zu Problemen kommt, endet das Mietverhältnis automatisch.

Theoretisch dürfte das aber nicht in einem Formularmietvertrag vereinbart werden, da dies einen Verstoß den § 307 BGB zur Folge hätte.

Bleibt also nur die sogenannte Individualvereinbarung, allerdings könnte man sich auch hier darauf berufen, dass der Vermieter eine Notsituation ausgenutzt hat.

Bleibt dem Vermieter also nur die sogenannte Zwangsvollstreckungsunterwerfung, d.h. wenn Du nach einer berechtigten fristlosen Kündigung nicht ausziehst, braucht es kein Gerichtsverfahren, sondern der Gerichtsvollzieher kann sofort beauftragt werden.

Hast Du denn mal mit deinem neuen Chef gesprochen, ob er die Bürgschaft übernehmen würde?

Ich werde dort gleich noch einmal vorstellig werden und es keinmal vorschlagen.... N it dem neuen Chef weiß ich nicht so genau. Die Stelle gibt mir sehr gute Aussichten möchte ihm daher nicht zu nah treten. Über die Situation weiß er trotzdem Bescheid.

@ChRisPit

Wenn er schon darüber bescheid weiß, dann würde ich es versuchen, wenn die Vermieter darauf besteht.

Was hast Du zu verlieren?

Das ist wirklich eine schwierige Situation für dich. Denn der Vermieter will natürlich irgend wie abschätzen, wie hoch die Chancen sind, dass er langfristig über die ganze Mietzeit hinweg die Miete bekommt. Als Bonität kannst du leider nichts nachweisen.

In deinem Fall würde ich dir empfehlen, sehr offen auf den Vermieter zuzugehen und deine Situation ehrlich zu beschreiben. Sage ihm direkt, dass du in der Vergangenheit Mist gebaut hast und nun einen Neustart machst. Zeig ihm deinen neuen Arbeitsvertrag, das ist ein Anhaltspunkt für ihn, dass du es auch so meinst. Offen und ehrlich zu sein kann einem Vermieter lieber sein als irgend welche Papiere, die nicht unbedingt zeigen, ob ein Mieter eine verantwortungsbewußte Einstellung hat.

Ihre Chancen sind gegenüber sochen Bewerbern, die eine saubere Schufa haben, naturgemäß schlechter.

Was möchtest Du wissen?