wohnung hartz4 - darf ich zuzahlen?

4 Antworten

Das sollte man mit dem Sachbearbeiter besprechen.

Ich weiß von einem Fall, in dem eine Wohnung genehmigt wurde, deren Preis geringfügig über der Maximalgrenze lag und der Anspruch (Bargeldauszahlung) um diesen Betrag gekürzt wurde (Miete geht vom Amt direkt an den Vermieter).

Ob das im Ermessen des Sachbearbeiters liegt und wie groß der Spielraum ist ...?

Wird der Umzug aufgrund des Preises nicht genehmigt (macht doch nichts, ich stocke auf), wird man sich wahrscheinlich darüber Gedanken machen, über welche Bezüge (Einkommen) der Antragsteller verfügt, die er beim Antrag nicht benannt hat. Womit Deine Hilfsbereitschaft, wenn sie dem Amt bekannt wird, dazu führen kann, das neu gerechnet wird und das Ganze für den Bezugsberechtigten ein Nullsummenspiel würde ...

Ich habe keine Kenntnisse darüber wie es korrekt wäre, aber ich würde an deiner Stelle einfach ein Schreiben aufsetzen in welchem du deinen Wunsch auf Zahlung der der Differenz erklärst. Dann könntest du mit deiner Freundin einen Termin bei der/dem Sachbearbeiter/in ausmachen und das Schreiben überreichen und evtl. Fragen klären.

Du solltest lieber nichts draufzahlen. Die Miete wird nun mal bis zu einer gewissen Höhe übernommen - und die Jahresabrechnug der Betriebskosten ebenfalls. Wenn Du was beisteuerst, kann es passieren, dass keine Nachzahlung mehr übernommen wird.

Aber vielleicht kann Deine Freundin ja wohnen bleiben.

Lest Euch mal folgenden Artikel durch:

"Hartz IV: Verbleib in teurer Wohnung möglich"

Weiter geht da:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659697e0088ba01.php

danke für die antwort ..aber es liegt eine kündigung wegen eigenbedarf vor, sie muss daher umzeihen..

@oxxymoron

Ich würde trotzdem davon abraten - nicht, das Deine Zahlung noch als Einkommen bei Deiner Freundin gewertet wird.

ERst mal ein Tip: Wenn ihr in NRW wohnt, beharrt auf das Urteil vom Landessozialgericht aus 2010, da dürfen alleinstehende nu 50 anstatt wie bisher 45 qm haben, plus Kind wären das dann 65 qm und keine 60 qm. Urteil aus dem Net ausdrucken und beim Amt vorlegen!!!!

In anderen Bundesländern ist das nicht so.

Weiterhin besteht klar die Möglichkeit, den Rest dazu zu zahlen. Die über mir ist ALG II und muss 50 EURO von ihrem Harz noch zur Miete beitragen. Das geht!!!

Erkundigt euch har genau, was ihr haben dürft. Auch in Harz-Foren. Manchmal verkohlen die Ämter auch einen.

Hier im Kreis hat sich für eine alleinstehende Person somit der Mietanspruch von 350 auf 390 EURO erhöht!!!!!

Warmmiete natürlich

Was möchtest Du wissen?