Wohnheim für 15 jährige?

5 Antworten

Liebe Luumara! diese Wohnheime, die du meinst, haben sehr lange Wartelisten. Sie sind für Jugendliche, die zu Hause krankenhausreif geprügelt und regelmäßig vergewaltigt werden, hungern müssen etc.

Dir geht es doch zu Hause - vergleichsweise - gut! Was heißt: Du fühlst dich nicht wohl? Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden... Du hast: Eine mietfreie Wohnung, Vollverpflegung, Roomservice, eine Putzfrau - und vor allem: Zeit zum Lernen! Und Freizeit, in der du gerade vermutlich nicht mal Putzen oder einkaufen musst!

Ein alternatives Kontrastprogramm wäre: Keinen Bock auf Abi, Schule abbrechen. Minderjährig. Kein Geld. Keine Wohnung.

Darum eine Ausbildung machen, in der man Geld verdient (mindestens 1000 Euro im Monat oder 800 Euro plus dein Kindergeld), davon in ein Zimmer in einer WG ziehen, allerdings nur mit Erlaubnis deiner Eltern, die ja die Fürsorge- und Aufsichtspflicht haben. Mehr als ein Zimmer in einer WG kannst du dir von einem Ausbildungsgehalt nicht leisten!

Jeden Tag erst zur Ausbildung gehen, dann einkaufen, kochen und Putzdienst in der WG machen. Wenn du DA das Bad nicht putzt, fliegst du raus... Alleine Wäsche waschen und alleine deine Probleme lösen. Dich an den WG-Kosten für Wasser, Strom, Heizung und vielleicht einen teueren Kabelanschluss beteiligen. Dauernde Streitereien von wegen: Wer soll kochen, wer hat schon wieder nicht geputzt, wer hat meinen Joghurt aus dem Kühlschrank gefressen, wessen Dreck liegt hier immer rum....

Na, kommt dir das bekannt vor? Und das Ganze mit wesentlich mehr Arbeit für dich , verbunden mit weniger Chancen in einem späteren Arbeitsleben wegen des fehlenden Abiturs! Na ja, Geld allein macht ja bekanntlich nicht glücklich...

Bitte überlege dir, wie deine Alternativen aussehen würden. Und überlege nochmal, ob du nicht doch noch ein paar Jahre zu Hause mietfrei mit Vollpension leben möchtest!

LG

Da müssen sich deine Eltern an den Kosten für die Wohnung beteiligen. Nur weil du es schön findest, zahlt die Allgemeinheit das nicht.

Außerdem muss deine Mutter zustimmen und das wird sie sicher nicht bei einem 15jährigen Kind machen. Sie hat die Verantwortung. 

Da du in keinster Weise ein Fall für das Jugendamt bist, wie du selber erkannt hast, bist du bei deinem Vorhaben völlig von deiner Mutter abhängig. Wenn sie einverstanden ist und alles finanziert, kannst du deinen Plan verwirklichen.

Was ist mit deinem Vater?

Wenn wegen einer Ausbildung die auswärtige Unterbringung NOTWENDIG ist, kannst du BAB bekommen.

Nur weil du das gerne möchtest, gibt es da nichts.

Hab ich mir schon gedacht, Naja.. Trotzdem vielen Dank. :)

Warum willst du denn weg - das würde mich mal interessieren? Ansonsten stimmt es, wenn deine Eltern es dir erlauben, dann kannst du auch woanders hinziehen.

Ja schön - aber wer soll das denn bezahlen?????

Was möchtest Du wissen?