Kann man Wohngeld bekommen wenn man nicht selbst im Mietvertrag steht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, wohngeldberechtigte Person ist immer nur der Mieter oder Eigentümer von selbstgenutzten Wohnraum (§ 3 WoGG).

Lasst den Mietvertrag auf deine Tochter umschreiben, jetzt ist sie ja volljährig.

das stellt der Vermieter sich leider quer , da ihm ihr Verdienst nicht ausreicht um ihr einen eigenen Mietvertrag zu geben ...

@XC600

Hm... schwierig. Wie wäre es, wenn ihr noch einmal mit ihm sprecht. Ihr könnt doch nachweisen, dass deine Tochter schon seit längerem die Miete immer von ihrem kleinen eigenen Einkommen gezahlt hat. Hinzu kommt die Möglichkeit, den MV so zu ändern, dass die Tochter Mieterin wird und dein Mann als Bürge unterschreibt. Dadurch kann sich der Vermieter doch ausreichend absichern. Ich würde es noch einmal versuchen.

Auch wenn ein Minderjähriger in eine Wohnung einzieht, sollte der Vertrag auf denjenigen laufen, der in der Wohnung wohnt. Es reicht dann völlig aus, wenn der Vater mit unterschrieben hätte. OB die ARGE das anerkennt ist eine Einzelfallentscheidung. Das solltest du die ARGE fragen.

Das Jobcenter ist für die Durchführung des Wohngeldgesetzes gar nicht zuständig. Warum sollte also jemand die "ARGE" fragen?

@TreudoofeTomate

Ist in unserer Stadt alles in der gleichen Behörde.

Wohngeld wird nicht von der ARGE gezahlt. Das kommt von der Stadt/Gemeinde

@Pauli1965

Die ARGE ist in unserer Stadt in der Stadt/Gemeindeverwaltung. Ist alles die gleiche Behörde.

@ollikanns

Das ist leider totaler Quatsch. Die Kommunalverwaltung kann niemals ARGE sein (welches im Übrigen schon seit Jahren nicht mehr gibt). Es kann aber sein, dass du in einer Optionskommune wohnst und die Stadtverwaltung auch die Aufgaben der BA zur Durchführung des SGB II übertragen bekommen hat. Dadurch wird sie aber nicht zur ARGE.

@TreudoofeTomate

Wie auch immer, wenn man bei uns zum Jobcenter oder zum Sozialamt will, man geht immer durch die gleiche Tür hinein. 

für die beantragung bzw. zahlung des wohngeldes ist das wohnungsamt der entsprechenden stadt/ gemeinde zuständig.

Der Mietvertrag muss auf den Namen deiner Tochter lauten. Dann könnte sie Wohngeld beantragen.

dachte ich mir schon , vielen Dank ...

Sollte eigentlich kein Problem sein.

Uneigentlich gibt es dazu aber eine gesetzliche Regelung, die da lautet, dass nur der Mieter wohngeldberechtigt ist.

@TreudoofeTomate

Das wäre ja schön dumm, wenn der Mieter verstorben wäre und das Kind weiter in der Wohnung lebt.

Zeig uns doch mal den Paragraphen.


@WosIsLos

Nachlesen kannst du es in § 3 des Wohngeldgesetzes.

Und zu deinem Sterbefallbeispiel. Personen, die zum Zeitpunkt des Todes des Mieters gemeinsam mit ihm in einer Wohnung leben, können nach BGB das Mietverhältnis fortsetzen. Sie werden also selber Mieter und dadurch wohngeldberechtigt.

Was möchtest Du wissen?