Wohngeld für Zweitwohnsitz

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt darauf an,

  1. wo der Mittelpunkt deiner Lebensbeziehungen ist und
  2. ob du dem Grunde nach Anspruch auf BAB oder BAföG hast.

Grundsätzlich kann man nur für eine Wohnung Wohngeld bekommen. Wenn man nicht generell von Leistungen ausgeschlossen ist.

Beantragen tut man Wohngeld immer bei der Wohngeldbehörde, in der die Wohnung liegt, für die man Leistungen möchte.

Der Mittelpunkt ist in Berlin, zuhause wohne ich dann nur auf dem Papier. Anspruch auf Bafög habe ich nicht weil mein Vater zu viel verdient. Also müsste ich das dann in Berlin beantragen?

@blackurant

Könntest du, der Antrag würde abgelehnt. Auf Haushalte, zu denen ausschließlich Personen gehören, die dem Grunde nach Anspruch auf BAB oder BAföG haben, ist das Wohngeldgesetz nicht anzuwenden (§ 20 Abs. 2 WoGG). Du hast dem Grunde nach Anspruch auf BAföG, bekommst nur der Höhe nach nichts. Du musst dir den Unterhalt von deinem Vater holen und ggf. über einen Job nachdenken, wenn du in Berlin zurecht kommen willst.

Da du einen grundsätzlichen Anspruch auf BAfög hast, (d.h. du bekommst nichts weil deine Dad zuviel verdient aber könntest etwas bekommen wenn das Einkommen niedriger wäre) hat du keinen Anspruch auf Wohngeld, siehe §20 Abs. 2 Wohngeldgesetz.

Du mußt leider noch zu zahlen, denn denk bitte dran...Berlin erhebt eine Zweitwohnungsteuer,wenn Du der entgehen willst melde Dich bei Deinem Vater ab, der kann Dir doch auch so Dein "Kinderzimmer" frei halten :)

Was möchtest Du wissen?