Wohngeld erst nach 3 Monaten?

4 Antworten

Wohngeld soll auch nicht deinen Lebensunterhalt sichern sondern nur eine kleine Beihilfe zur Miete sein,du solltest also deinen Unterhalt auch ohne dem Wohngeld bestreiten können !

Dazu kommt das du als Azubi in der Regel gar keinen Anspruch auf Wohngeld hast,wenn du alleiniger Eigentümer / Mieter von selber bewohntem Wohnraum  bist,also alleine wohnen würdest und dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder - Bafög - hättest.

Wenn du ausziehst,noch keine 25 bist und deine Eltern dir nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes zahlen dann steht dir dein Kindergeld von min. 190 € zu.

Stimmt, das verstehst du falsch. Du kannst natürlich keine drei Mietquittungen vorlegen, wenn du gerade erst eingezogen bist. Das ist auch den Mitarbeitern der Wohngeldbehörde klar.

Unabhängig davon hat Isomatte natürlich recht, du wirst kein Wohngeld bekommen. Auf Haushalte, zu denen ausschließlich Personen gehören, die dem Grunde nach Anspruch auf BAB oder BAföG haben (wie es bei dir ist), ist das Wohngeldgesetz nämlich nicht anzuwenden. Nachzulesen in § 20 Abs. 2 des Wohngeldgesetzes.

Der Anspruch besteht ab dem Zeitpunkt wo der Antrag gestellt wird.

Die Vorlage des Mietvertrages dürfte reichen. Einfach Lohnbescheinigung/ Einkommensbescheinigung und Mietvertrag mitnehmen und Antrag stellen.

Falsch, falls überhaupt ein Anspruch besteht, dann ab Ersten des Monats der Antragstellung. Und diese Pauschalaussage gilt auch nur, wenn dem Antrag keine Unwirksamkeit vorangegangen ist.

Wohngeld ist keine Hilfe zum Lebensunterhalt. Der Anspruch besteht tatsächlich erst ab Kenntnis der Behörde.

Wohngeld 6st für Azubis o Schüler nicht vorgesehen.  Bitte informiere dich über Unterhalt der Eltern und  BAB. Das kann es geben,  wenn Eltern zu arm f Unterhalt sind.,

Was möchtest Du wissen?