Wohngeld beantragen (rausgeworfen, Auszug)?

7 Antworten



Meine Eltern wollen kein Unterhalt zahlen


Wollen sie nicht oder können sie nicht, dass ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.

BAföG, Kindergeld (Antrag stellen). Wahrscheinlich muss Du Deine Eltern verklagen, wenn sie der den Unterhalt nicht freiwillig zahlen wollen. Dann musst Du Dir dann einen Anwalt nehmen. Rechtsbeihilfe beantragen..

http://www.akademie.de/wissen/beratungshilfeschein-kostenlose-rechtshilfe

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-volljaehrig.html

Das haben deine eltern nicht zu entscheiden.

Wenn sie dich rauswerfen müssen sie für alles aufkommen. Deswegen leben auch Kinder in der regel zuhause^^

Wohngeldberechtigt ist nur der Mieter oder Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum. Das ist also erst einmal die Grundvoraussetzung.

Darüber hinaus musst du über ein Mindesteinkommen in Höhe von 80 % des Regelbedarfes zzgl. Gesamtmiete verfügen, um überhaupt Wohngeld erhalten zu können. Wohngeld ist nämlich keine Hilfe zum Lebensunterhalt sondern lediglich ein mehr oder weniger kleiner Zuschuss zum Wohnen für all diejenigen, welche mit ihrem Einkommen gerade so über die Runden kommen.

Google beantwortet dir alle Fragen zum Wohngeld ausführlich.

Meine Eltern wollen kein Unterhalt zahlen.

Das entscheiden aber nicht deine Eltern, sondern Gesetze und ggf. ein Gericht. Wenn sie unterhaltspflichtig sind, müssen sie Unterhalt leisten.

Du müsstest am neuen Wohnort vermutlich sowohl ALG 2 (Hartz IV) beantragen als auch Wohngeld, sofern dein Lebensunterhalt nicht durch dein Praktikumsentgelt gesichert ist.

Sofern du schon eine Erstausbildung gemacht hast, wird es schwierig, von deinen Eltern Unterhalt einzuklagen.. Du schreibst ja nichts über deine weiteren Lebensumstände.

Was möchtest Du wissen?