Wohngeld /aufgelöste Kapitalertraege//was erwartet mich

1 Antwort

Kein Stress. Weise einfach nach, dass du den Bausparvertrag vor der Antragstellung auf Wohngeld aufgelöst hast. Insofern hast du bei der Antragstellung auf Wohngeld keine Einkünfte aus Kapitalvermögen verschwiegen und nichts passiert.

AUßER, der vom Bundeszentralamt für Steuern mitgeteilte Betrag der Einkünfte aus Kapitalvermögen 2013 deckt sich nicht mit den "Gewinnen" aus dem Bausparvertrag. Hast du möglicherweise noch anderswo Geld liegen und bekommst dafür Zinsen? Es geht nicht darum, ob du viel Vermögen hast. Ausschlaggebend ist allein, dass du möglicherweise Einkünfte aus Kapitalvermögen (außer die vom Bausparer) verschwiegen hast. Betragen die (ohne den Bausparer) mehr als 100 EUR jährlich, sind sie wohngeldrechtlich als Einkommen zu berücksichtigen. Also der übersteigende Betrag. Handelt es sich dabei nur um ein paar Euro, wird sich das Wohngeld kaum bis gar nicht verringern. Mit Glück musst du also nichts zurück zahlen.

Vielen Dank! Hoffentlich wird es ein positives Ende geben :)

Was möchtest Du wissen?