wohnen auf probe bei hartz4 ....wichtig schnelle antwort

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Auf Probe" zusammenziehen, geht bei Hartz IV gar nicht. Entweder lebt ihr zusammen oder getrennt. Wenn das Kind nicht euer gemeinsames ist, geltet ihr beim Zusammenziehen ein Jahr lang noch nicht als Bedarfsgemeinschaft; bist du dagegen der Vater, werdet ihr sofort als Bedarfsgemeinschaft eingestuft.

Bei der billigen Miete dürfte es keine Probleme auf Grund der Wohnungsgröße geben. Was die Heizkosten angeht: Legt dem JobCenter die Rechnung über das Heizmaterial vor und lasst es euch bezahlen. Wenn die Kosten nicht überdimensional hoch sind, dann wird es übernommen.

zu den heizkosten wurde ja schon gesagt dass diese kommunal unterschiedlich sind. am besten fragst du mal beim zuständigen jobcenter nach. bei uns gibt es da ein merkblatt so dass man auch keinen termin benötigt.

ich nehme mal an dass du mit wohnen auf probe meinst dass ihr nicht als bedarfgemeinschaft berechnet werdet. dies geht nur dann wenn das jobcenter nicht von einer einstandsgeminschaft ausgehen kann. von einer einstandsgemeinschaft kann das jobcenter ausgehen wenn ein paar länger als 1 jahr zusammen lebt, nicht gemeinsam wirtschaftet (getrennte konten usw.), keine gemeinsamen kinder hat und keine kinder bzw. verwandte im haushalt gemeinsam versorgt (gelegentliches babysitten ist aber ok).

Kosten der Unterkunft sind kommunale Leistungen das musst du dein JC vor Ort fragen. Was heißt auf Probe? Mal schauen ob das so geht? wenn nicht wieder auseinander? Und wer zahlt den Umzug dann? Du zumindest nicht!

Du hast natürlich das recht der freizügigkeit, sprich kannst hinziehen wo und mit wem du willst, läufst aber Gefahr das die Kosten nicht übernommen werden, zudem bildet Ihr dann eine BG und ihr Einkommen fließt in euren Gesamtbedarf mit ein, mal abgesehen von den geringeren Regelsätzen für euch beide.

Meine Meinung: Zieh nur dann und mit Absprache mit dem JC um wenn du dir 100% sicher bist und nicht zum rumtesten.

Tue es einfach und wenn es klappt ist doch super wenn nicht dann trennt ihr es wieder aber ehrlich ist doch Super was ihr da habt.

Und wer zahlt den Spaß?

@Voodoostar

Natürlich der Hartz-IV-Empfänger, das JobCenter übernimmt bei solchem Hin und Her keine Umzugskosten.

@Voodoostar

ich zahle den umzug natürlich selber bin kein schnorrer oder sonst was ,ich mache gerade mein abi und dann studium sozial arbeiter ,da kann doch niemand meckern wenn ich der gesellschaft ein teil zurück zahle in dem ich manchen eltern unterstütze ihre fehler auszugleichen .....glaube das ist ein guter ausgleich ,ausserdem bin ich nach 10 jahren das erstemal in hartz gefallen

Was möchtest Du wissen?