Wohin mit dem vielen Kleingeld? Die Kassiererinnen haben immer genug und keine Zeit das Abzählen abzuwarten.

5 Antworten

Ich hasse Kleingeld in meinem Portemonnaie. Deshalb verschaffe ich mir immer, bevor ich an der Kasse dran komme, einen Überblick über mein Kleingeld. Wenn der Gesamtbetrag auftaucht, kann ich immer sagen, dass ich es passend habe oder weiß wenigstens, dass ich bestimmtes Kleingeld hinlegen kann, auf das ich dann nur die größtmöglichen Stücke als Wechselgeld bekomme. Klappt immer bei allen Supermärkten und Discountern. Ich lasse mich nicht zumüllen von deren Wechselgeld. Auf jeden Fall sage ich immer, dass sie mich schauen lassen, ob ich es klein habe, dann warten die schon!

Also mein Patentrezept sind genau 10,10 EUR (1x2 EUR, 2x1 EUR, 1x50 CT, 2x 20 CT, 1x10 CT, 1x5 CT, 2x 2CT, 1x1 CT) in Muenzen immer dabei zu haben. Damit kommt man an der Kasse gar nicht erst in die Verlegenheit nachzählen zu müssen und kann alle Beträge garantiert "blechen". Eine andere Alternative wäre nach Finnland auszuwandern, denn den Loewenanteil im "Kleingeldsammelgefaeß" machen doch noch immer 1 und 2 CT Stuecke aus, welche es dort nicht gibt.

Bis zu welcher Menge an Münzen die Annahme von Kleingeld im Handel zumutbar ist, regelt das Münzgesetz bzw. die EG-Verordnung Nr. 974/98. So müssen laut dieses Gesetzes bis zu 50 Euro-Münzen in einer Zahlung akzeptiert werden. Es zählt also die Menge, nicht der Betrag. Ich habe aber nie soviele Münzen im Geldbeutel, da der dann so dick wird daß er nicht mehr in die Hosentasche passen würde. Wenn ich mal mehr Kleingeld hab wird die nächsten 3-4 Einkäufe eben versucht immer Kleingeld mit abzugeben. Das muß ja nicht auf einmal sein. Wenn man ntürlich immer nur mit einem Schein bezahlt ohne zusätzliche Münzen hinzugeben muß man sich nicht wundern

Also ich sammle seit Jahren das Kleingeld in einer leeren 3Liter-Flasche.Wenn diese voll ist sind gut 500-600 Euro zusammen,mit denen man sich dann sogar einen Urlaub oder eine größere Sache leisten kann.Und es hat den Vorteil daß das Kleingeld dann im Geldbeutel nicht mehr stört und auch nicht auffällt wenn es "gespart" wird.

Zu rollen brauchst du das Geld nicht,die Banken werden das Geld sowieso in die Zhlmaschine werfen und ein Lehrling rollt es dann.

bin auch im handel. wir haben die anweid´sung schnell zu bedienen, damit keine schlange entsteht, daher ist das warten auf das münzgeld des kunden schon ein zeitfaktor der nicht gewünscht wird

Was möchtest Du wissen?